Lichtjahr

Erweiterte Suche

Einheit
Norm Astronomische Maßeinheiten
Einheitenname Lichtjahr
Lichtstunde
Lichtminute
Lichtsekunde
Einheitenzeichen $ \mathrm{Lj,\, ly} $
Beschriebene Größe(n) Weg, Strecke
Größensymbol(e) $ s,\, d $
Dimensionsname Länge
Dimensionssymbol $ \mathit{l} $
In SI-Einheiten 1 Lj = 9 460 730 472 580 800 m
≈ 9,461 · 1015 m (≈ 9,461 Pm)
Abgeleitet von Lichtgeschwindigkeit,
julianisches Jahr
Siehe auch: Parsec, Astronomische Einheit


Das Lichtjahr ist ein Längenmaß außerhalb des Internationalen Einheitensystems.

Verwendung

Das Lichtjahr ist eine astronomische Längeneinheit. Sie wird oft zur Angabe kosmischer Entfernungen in der astronomischen Öffentlichkeitsarbeit benutzt. Im wissenschaftlichen Umfeld wird jedoch in Parsec gerechnet.

Definition

Ein Lichtjahr ist die Strecke, die eine elektromagnetische Welle wie das Licht in einem julianischen Jahr in absolutem Vakuum zurücklegt. Das sind etwa 9,5 Billionen Kilometer (9,5 · 1012 km).

Es gibt mehrere Definitionen für ein Jahr. So gibt es das tropische Jahr, das gregorianische Jahr, das julianische Jahr und das siderische Jahr. Diese weichen bis zu 0,005 Prozent voneinander ab, was bei genaueren Angaben zu Divergenzen führt. Daher hat die Internationale Astronomische Union (IAU) empfohlen, ein „Jahr“ ohne genauere Angaben als julianisches Jahr (= exakt 365,25 Tage) auszulegen.[1] Damit und mit der Definition der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum (über die Definition des Meters im SI) ist das Lichtjahr exakt definiert.

Analog zum Lichtjahr sind die Einheiten Lichtsekunde, Lichtminute, Lichtstunde und Lichttag definiert. Diese sind über die Lichtgeschwindigkeit (beziehungsweise die Definition des Meters im Internationalen Einheitensystem) exakt festgelegt.

Damit entspricht

  • eine Lichtsekunde (1 Ls) 299 792,458 km ~ 300 Millionen Meter ~ 300.000 km
  • eine Lichtminute (1 Lm) 17 987 547,48 km ~ 18 Milliarden Meter ~ 18.000.000 km
  • eine Lichtstunde (1 Lh) 1 079 252 848,8 km ~ 1,08 Billionen Meter ~ 1.080.000.000 km
  • ein Lichttag (1 Ld) 25 902 068 371,2 km ~ 26 Billionen Meter ~ 26.000.000.000 km
  • ein Lichtjahr (1 Lj) (365,25 Tage) 9.460.730.472.580,8 km ~ 9,5 Billiarden Meter ~ 9,5 Billionen km

Für andere Jahresdefinitionen ergeben sich:

  • 9.454.254.955.488.000 m bezüglich des Gemeinjahrs (exakt),
  • 9.460.528.191.000.000 m bezüglich des tropischen Jahrs (zur Epoche J2000.0),
  • 9.460.536.207.068.016 m bezüglich des gregorianischen Jahrs (exakt),
  • 9.460.895.221.000.000 m bezüglich des siderischen Jahrs (zur Epoche J2000.0).

Ein Lichtjahr entspricht des Weiteren etwa:

Beispiele

Der Durchmesser der Andromedagalaxie beträgt 140.000 Lichtjahre.
  • Die mittlere Entfernung von Erde und Mond beträgt ca. 1,3 Lichtsekunden.
  • Die Erde ist von der Sonne im Mittel ca. 500 Lichtsekunden bzw. 8,3 Lichtminuten entfernt.
  • Die mittlere Entfernung zwischen Sonne und Neptun beträgt ca. 4,17 Lichtstunden.
  • Der sonnennächste Stern, Proxima Centauri, ist ca. 4,2 Lichtjahre entfernt.
  • Der Durchmesser unserer Galaxie, der Milchstraße, beträgt ca. 100.000 Lichtjahre.
  • Die Entfernung zur nächsten größeren Galaxie, dem Andromedanebel, beträgt ca. 2,4–2,7 Millionen Lichtjahre.
  • die Raumsonde Voyager 1, die 1977 startete, erreichte 2011 einen Abstand zur Erde von ca. 17 Milliarden Kilometern, das entspricht etwa 16 Lichtstunden, und verließ 2011 die Heliosphäre.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Lichtjahr – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Lichtjahr / km/h-Zeit-Rechner (xlsx)

Quellen

  1. IAU: Units (englisch)

Newsmeldungen wie "Lichtjahr" auf cosmos-indirekt.de

08.12.2017
Schwarze_Löcher
Das fernste Schwarze Loch im Kosmos: Quasar in Entfernung von 13 Milliarden Lichtjahren entdeckt
Astronomen haben den entferntesten bekannten Quasar entdeckt – so weit von uns entfernt, dass sein Licht mehr als 13 Milliarden Jahre brauchte, um uns zu erreichen.
28.08.2017
Astrophysik - Elektrodynamik
Magnetfelder in einer Entfernung von fünf Milliarden Lichtjahren entdeckt
Magnetfelder spielen eine wichtige Rolle bei der Erforschung der Physik des interstellaren Mediums.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.
27.05.2021
Quantenphysik
Verblüffendes Quantenexperiment wirft Fragen auf
Quantensysteme gelten als äußerst fragil: Schon kleinste Wechselwirkungen mit der Umgebung können zur Folge haben, dass die empfindlichen Quanteneffekte verloren gehen.
27.05.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Symmetrie befördert Auslöschung
Physiker aus Innsbruck zeigen in einem aktuellen Experiment, dass auch die Interferenz von nur teilweise ununterscheidbaren Quantenteilchen zu einer Auslöschung führen kann.
26.05.2021
Exoplaneten
Wie Wasser auf Eisplaneten den felsigen Untergrund auslaugt
Laborexperimente erlauben Einblicke in die Prozesse unter den extremen Druck- und Temperatur-Bedingungen ferner Welten. Fragestellung: Was passiert unter der Oberfläche von Eisplaneten?
25.05.2021
Quantenphysik - Thermodynamik
Neues Quantenmaterial entdeckt
Auf eine überraschende Form von „Quantenkritikalität“ stieß ein Forschungsteam der TU Wien gemeinsam mit US-Forschungsinstituten. Das könnte zu einem Design-Konzept für neue Materialien führen.