Dieser Artikel beschreibt die Maßeinheit Parsec. Das gleichnamige Computerspiel aus dem Jahr 1982 findet man unter Parsec (Computerspiel).
Einheit
Norm Astronomische Maßeinheiten
Einheitenname Parsec
Einheitenzeichen pc
Dimensionsname Länge
Dimensionssymbol L
In SI-Einheiten 1 pc = 30,856776 ⋅ 1015 m
Benannt nach abgekürzt für „Parallaxensekunde“
Siehe auch: Astronomische Einheit und Lichtjahr

Das Parsec (abgekürzt für Parallaxensekunde oder parallaktische Sekunde, Einheitenzeichen pc) ist eine Längenmaßeinheit außerhalb des Internationalen Einheitensystems.

Sie wird in der Astronomie, neben der Astronomischen Einheit und dem Lichtjahr, für die Entfernungsangabe von Himmelskörpern verwendet. Ein Parsec entspricht etwa 3,26 Lichtjahren.

Bildung eines Parsec
(nicht maßstäblich)

Definition

Ein Parsec ist definiert als die Entfernung eines Sterns, dessen halbe jährliche Parallaxe genau eine Bogensekunde (1" = 1°/3600) ist. Äquivalent ist die Aussage, dass aus einer Entfernung von einem Parsec der mittlere Radius der Erdbahn (die Astronomische Einheit, AE) unter einem Winkel von einer Bogensekunde erscheint. Sehr vereinfacht gesagt: wenn man 1 pc von der Sonne entfernt ist, sind Erde und Sonne eine Bogensekunde voneinander entfernt. Ist p die Parallaxe eines Sterns in Bogensekunden, so erhält man seine Entfernung d in Parsec mit der Formel d = 1 / p; dabei wird die Näherung tan α ≈ α verwendet, die bei den sich aus astronomischen Entfernungen ergebenden kleinen Winkeln α gültig ist. Aus dieser Definition ergeben sich für die Umrechnung in andere Längeneinheiten folgende Werte:[1]

$ \begin{align} 1 \, \mathrm{pc} \, &= \frac{1 \, \mathrm{AE}}{\tan 1''}\\ &= 206\,264{,}806 \, \mathrm{AE} \\ &= 30{,}856\,776 \cdot 10^{15} \, \mathrm{m} \\ &= 3{,}261\,5668\,\mathrm{Lj} \end{align} $

In der Astronomie wird das Parsec bevorzugt verwendet, da es direkt an die Parallaxenmessung angeschlossen ist – eine der grundlegenden Methoden zum Messen astronomischer Entfernungen.

Das Parsec gehört jedoch nicht zum Internationalen Einheitensystem (kurz SI), wird aber von der Internationalen Astronomischen Union (kurz IAU) mit 30,857 Pm, wobei

$ \begin{align} 3{,}0857\cdot 10^{16}\, \mathrm{m} &= 30{,}857\, \mathrm{Pm \,(Petameter)} \end{align} $

sind, in SI-Einheiten festgelegt und entspricht in dieser Definition nicht exakt der oben genannten geometrischen Interpretation.[2]

In der galaktischen und extragalaktischen Astronomie werden die üblichen Vorsätze für Maßeinheiten verwendet, insbesondere Kiloparsec (kpc; typische Größe von Galaxien), Megaparsec (Mpc; typische Größe von Galaxienhaufen) und Gigaparsec (Gpc; Durchmesser des beobachtbaren Universums).

Beispiele

  • Proxima Centauri, der unserem Sonnensystem nächstgelegene Stern, ist etwa 1,3 Parsec (4,2 Lichtjahre) entfernt.
  • Das Zentrum unserer Galaxie, der Milchstraße, ist etwa 8,3 kpc entfernt.
  • Die nächstgelegene Radiogalaxie (NGC 5128 oder Centaurus A) ist von uns 3 Mpc entfernt.
  • Der sogenannte Virgohaufen mit etwa 3000 Spiralnebeln ist von uns etwa 22 Mpc entfernt, der Comahaufen 120 Mpc. Im Durchschnitt sind solche Haufen 50 Mpc voneinander entfernt.

Einzelnachweise

  1. Kenneth R. Lang: Astrophysical Data I: Planets and Stars, New York: Springer, 1992, ISBN 0-387-97109-2
  2. IAU Style Maual (1989)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.