J2000.0


J2000.0

Die Bessel-Epoche, B1950.0 und J2000.0 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen (→Anleitung). Beteilige dich dazu an der Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss bitte nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Juliabackhausen 11:35, 23. Nov. 2009 (CET)

Mit J2000.0 wird die derzeit gültige Standard-Epoche der Astronomie bezeichnet, auf die sich alle Himmelskoordinaten von Sternen und der meisten anderen Himmelskörper beziehen.

J2000.0 entspricht der Festlegung des Fundamentalsystems auf den 1. Januar 2000 12.00 TDT = Julianisches Datum 2451545,0 = 1. Januar 2000 11:58:55,816 UTC.

Bis etwa 1990 war die allgemein verwendete Standardepoche der Zeitpunkt J1950.0. Das J zeigt an, dass es sich um eine julianische Epoche handelt, wie sie seit 1984 verwendet werden, im Gegensatz zu B1950.0, die nach der seit etwa 1800 gebräuchlichen Theorie der Bessel-Epoche definiert war – auf letztere bezogen sich seit etwa 1930 alle Sternkataloge, die meisten Bahnelemente und andere veränderliche Daten. Vorher waren u. a. die Epochen 1920, 1900 und 1875 in Gebrauch. J1950.0 (JD 2433282,500 in Ephemeridenzeit, der heutigen dynamischen Zeit) liegt zu B1950.0 um etwa 1h51m später, und wurde (nachträglich) eingeführt, um die Umstellung von Besselschem Sonnenjahr auf das der dynamischen Zeit zu bewerkstelligen.

Die Definition solcher Epochen ist notwendig, weil sich das Bezugssystem der Himmelskoordinaten durch die Präzession und andere Effekte langsam dreht. Der Frühlingspunkt (Ursprung der RA-Koordinatenzählung) verschiebt sich dadurch um etwa 50" jährlich. Mit dem Übergang des Präzisions-Sternkatalogs FK4 auf den FK5 und durch die Einbeziehung interferometrischer Messungen zu extragalaktischen Radioquellen (VLBI) ist es möglich geworden, diese Veränderungen auf besser als 0,01" zu definieren.