Titration nach Volhard

Erweiterte Suche

Die Titration nach Volhard ist eine Methode zur quantitativen Bestimmung von Silber-, Chlorid-, Bromid-, Iodid-, Cyanid- und Thiocyanationen. Sie wird zur Argentometrie gezählt. Benannt ist die Methode nach dem deutschen Chemiker Jacob Volhard.

Titration

Bei dieser Titration handelt es sich um eine direkte Titration von Silberionen mit einer Thiocyanat-Maßlösung. Dabei fällt das schwerlösliche Silberthiocyanat aus. Die Titration wird in salpetersaurer Lösung, die keine Nitrit-Ionen enthalten darf, durchgeführt.

$ \mathrm {Ag^{+}(aq)+NO_{3}^{-}(aq)+SCN^{-}(aq)\longrightarrow AgSCN\downarrow +NO_{3}^{-}(aq)} $
Titration von Silber mit Thiocyanat-Maßlösung

Als Indikator werden Eisen(III)-ionen haltige Lösungen, meist Ammoniumeisen(III)-sulfat-Lösungen eingesetzt. Bei einem Überschuss von Thiocyanat bildet sich die leuchtend rote Verbindung Fe(SCN)3.

$ \mathrm {3\ NH_{4}SCN(aq)+NH_{4}Fe(SO_{4})_{2}(aq)\longrightarrow Fe(SCN)_{3\ (rot)}+4\ NH_{4}^{+}+2\ SO_{4}^{2-}} $
Reaktion des Indikators am Äqivalenzpunkt

Bestimmung von Halogeniden

Silber kann auf diese Weise direkt bestimmt werden, für die Halogenide, Cyanid und Thiocyanat muss die Methode der Rücktitration angewendet werden. Dazu wird die Probe mit einer bekannten Menge Silbernitrat-Lösung versetzt und die verbliebene Menge Silbernitrat mit Thiocyanat-Maßlösung titriert.

$ \mathrm {Br^{-}(aq)+Ag^{+}(aq)+NO_{3}^{-}(aq)\longrightarrow AgBr\downarrow +NO_{3}^{-}(aq)} $
Titration der Halogenid-Lösung mit Silbernitrat-Maßlösung

Sonstiges

Dieses Nachweisverfahren wird auch im Österreichischen Arzneibuch (ÖAB) angewendet.

Andere Nachweisverfahren für Halogenidionen sind die Titration nach Fajans und die Titration nach Mohr.

Quellen

Jander, Blasius: Einführung in das anorganisch-chemische Praktikum, 14. Auflage, 1995