Aminobenzotrifluoride

Erweiterte Suche

Aminobenzotrifluoride
Name 2-Aminobenzotrifluorid 3-Aminobenzotrifluorid 4-Aminobenzotrifluorid
Andere Namen
  • 2-(Trifluormethyl)anilin
  • α,α,α-Trifluor-o-toluidin
  • 3-(Trifluormethyl)anilin
  • α,α,α-Trifluor-m-toluidin
  • 4-(Trifluormethyl)anilin
  • α,α,α-Trifluor-p-toluidin
Strukturformel Strukturformel von alpha,alpha,alpha-Trifluor-o-toluidin Strukturformel von alpha,alpha,alpha-Trifluor-m-toluidin Strukturformel von alpha,alpha,alpha-Trifluor-p-toluidin
CAS-Nummer 88-17-5 98-16-8 455-14-1
PubChem 6922 7375 9964
Summenformel C7H6F3N
Molare Masse 161,13 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Kurzbeschreibung gelbe bis braune Flüssigkeiten mit unangenehmem aminartigem Geruch[1][2][3]
Schmelzpunkt −33 °C[1] 5 °C[2] 3–8 °C[3]
Siedepunkt 171 °C[1] 187 °C[2] 82–84 °C (bei 16 mbar)[3]
Dichte 1,29 g·cm−3[1] 1,295 g·cm−3[2] 1,30 g·cm−3[3]
Dampfdruck 1,3 mbar (20 °C)[1] 1 mbar (20 °C)[2] 1 mbar (38 °C)[4]
Löslichkeit schwer löslich in Wasser (~5 g·l−1 bei 20 °C)[1][2][3]
Brechungsindex 1,481 (20 °C)[5] 1,480 (20 °C)[6] 1,483 (20 °C)[7]
GHS-
Kennzeichnung
02 – Leicht-/Hochentzündlich 06 – Giftig oder sehr giftig
08 – Gesundheitsgefährdend
Gefahr[5]
06 – Giftig oder sehr giftig 08 – Gesundheitsgefährdend
Gefahr[6]
06 – Giftig oder sehr giftig 09 – Umweltgefährlich
Gefahr[7]
H- und P-Sätze 226-301-311-331-373 302-312-330-373 301-319-410
261-​280-​301+310-​311 260-​280-​284-​310 273-​301+310-​305+351+338-​501
Gefahrstoff-
kennzeichnung

[1][2][3]
Gesundheitsschädlich Umweltgefährlich
Gesundheits-
schädlich
Umwelt-
gefährlich
(Xn) (N)
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R-Sätze 22-41-51/53 23/24/25-36/38-51/53 25-36-50/53
S-Sätze 26-39-61 26-36/37/39-57-61 26-45-61
LD50 480 mg·kg−1 (oral Ratte)[8] 480 mg·kg−1 (oral Ratte)[2] 128 mg·kg−1 (oral Ratte)[4]

Aminobenzotrifluoride sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der halogenierten Benzolderivate, die sich vom Benzotrifluorid ableiten. Je nach Stellung der Trifluoride zur Aminogruppe ergeben sich drei Isomere.

Gewinnung und Darstellung

3-Aminobenzotrifluorid kann aus Benzotrifluorid durch Nitrierung mit Salpetersäure zu 3-Nitrobenzotrifluorid und dessen anschließende Reduktion (katalytische Hydrierung) synthetisiert werden.[9] Dabei entstehen auch in geringerem Maße die anderen beiden Isomere. Durch anfängliche Chlorierung von Benzotrifluorid (welche später durch katalytische Hydrierung rückgängig gemacht werden muss) und damit Blockierung der 3-Position, kann die Ausbeute von 2-Aminobenzotrifluorid stark erhöht werden.[10]

Synthese von Aminobenzotrifluoriden

Eigenschaften

Aminobenzotrifluoride sind gelbe bis braune, wenig flüchtige Flüssigkeiten mit unangenehmem Geruch, welche schwer wasserlöslich sind. Sie zersetzen sich ab einer Temperatur über 5 °C, wobei Fluorwasserstoff, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Nitrose Gase entstehen.[2]

Verwendung

3-Aminobenzotrifluorid wird als Zwischenprodukt bei der Herstellung von Pflanzenschutzmittel (z.B. Fluometuron und Flurochloridon[11]) und Pharmaka (z. B. Flufenaminsäure) verwendet.[2] 4-Aminobenzotrifluorid dient ebenfalls als Zwischenprodukt zur Herstellung von Arzneistoffen (z. B. Leflunomid oder Teriflunomid).[12]

Sicherheitshinweise

Die Dämpfe von Aminobenzotrifluoride können mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch (Flammpunkt 55−85 °C, Zündtemperatur 600 °C) bilden.[1][2][3]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Eintrag zu 2-Aminobenzotrifluorid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 3. März 2011 (JavaScript erforderlich).
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 Eintrag zu 3-Aminobenzotrifluorid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 3. März 2011 (JavaScript erforderlich).
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 Eintrag zu 4-Aminobenzotrifluorid in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 3. März 2011 (JavaScript erforderlich).
  4. 4,0 4,1 Datenblatt 4-Aminobenzotrifluorid bei Merck, abgerufen am 4. März 2011.
  5. 5,0 5,1 Datenblatt 2-Aminobenzotrifluorid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 3. März 2011.
  6. 6,0 6,1 Datenblatt 3-Aminobenzotrifluorid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 3. März 2011.
  7. 7,0 7,1 Datenblatt 4-Aminobenzotrifluorid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 3. März 2011.
  8. Datenblatt 2-Aminobenzotrifluorid bei Merck, abgerufen am 4. März 2011.
  9. Alain Tressaud: Fluorine and the Environment; ISBN 978-0-44452672-4, S. 125 (eingeschränkte Vorschau in der Google Buchsuche).
  10. Ronald Eric Banks: Fluorine in agriculture; ISBN 978-1-85957033-3.
  11. Paul Knochel: Modern solvents in organic synthesis; ISBN 978-3-540-66213-6, S. 84.
  12. A process for preparing Teriflunomide.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.11.2021
Sonnensysteme | Exoplaneten
Wenig Kollisionsgefahr im Planetensystem TRAPPIST-1
Sieben erdgrosse Planeten umkreisen den Stern TRAPPIST-1 in nahezu perfekter Harmonie.
23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.