Holoedrie

Erweiterte Suche

Die Punktgruppe eines Kristalls heißt Holoedrie (Vollform), wenn sie mit der Punktgruppe seines Kristallgitters übereinstimmt. Kristalle dieser Kristallklassen entwickeln die volle Flächenanzahl. Dieser Begriff wird daher hauptsächlich in der Mineralogie zur Beschreibung der Kristalltracht verwendet.

Erläuterungen

Die Struktur eines Kristalls wird durch das Gitter und die Basis beschrieben. Im Allgemeinen erniedrigt die Basis die Symmetrie des Gitters, so dass die Punktgruppe des Kristalls eine echte Untergruppe der Punktgruppe des Kristallgitters ist.

In den Fällen hingegen, in denen die Basis die Symmetrie des Gitters nicht erniedrigt, spricht man von einer Holoedrie. Die Punktgruppe des Kristalls ist gleich der Punktgruppe des Gitters. Der Kristall bildet die volle Flächenanzahl aus. In allen anderen Fällen heißt die Form Meroedrie (Teilform). Je nach dem Verhältnis der Ordnung der Punktgruppe des Gitters zur Ordnung der Punktgruppe des Kristalls kann man die Meroedrien in Hemiedrien (halbe Ordnung), Tetartoedrien (viertel Ordnung) und Ogdoedrien (achtel Ordnung) unterteilen. Im Dreidimensionalen gibt es sieben Holoedrien.

Holoedrien im dreidimensionalen Raum

Den sieben Holoedrien entsprechen sieben Gittersysteme (auch Bravais-Systeme oder Achsensysteme genannt). Jedes dieser Gittersysteme hat ein entsprechendes Achsenkreuz, das durch Bedingungen an die Kristallachsen beschrieben werden kann.

Holoedrie Gittersystem Abkürzung Basisvektoren Bemerkung
Länge Winkel
$ \bar 1 $ Triklin / Anortisch a $ a \neq b \neq c $ $ \alpha \neq \beta \neq \gamma $
$ \ 2/m $ Monoklin m $ a \neq b \neq c $ $ \gamma \neq 90 ^\circ, \, \alpha = \beta = 90 ^\circ $ 1st setting
$ a \neq b \neq c $ $ \beta \neq 90 ^\circ, \, \alpha = \gamma = 90 ^\circ $ 2nd setting
$ \ mmm $ Orthorhombisch o $ a \neq b \neq c $ $ \alpha = \beta = \gamma = 90 ^\circ $
$ \bar 3 m $ Rhomboedrisch r $ \ a = b = c $ $ \alpha = \beta = \gamma \neq 90 ^\circ $
$ \ 4/mmm $ Tetragonal t $ a = b \neq c $ $ \alpha = \beta = \gamma = 90 ^\circ $
$ \ 6/mmm $ Hexagonal h $ a = b \neq c $ $ \alpha = \beta = 90 ^\circ, \, \gamma = 120 ^\circ $
$ m\bar 3 m $ Kubisch c $ \ a = b = c $ $ \alpha = \beta = \gamma = 90 ^\circ $

Da die Elementarzelle des rhomboedrischen Gittersystems keine konventionelle Zelle ist (die Zellkanten verlaufen nicht parallel zu den Symmetrieachsen), wird dieses Gittersystem auch als hexagonales Gittersystem mit rhomboedrischer Zentrierung beschrieben.

Einteilung der Kristallklassen nach Holoedrien und Meroedrien

Alle Punktgruppen, die keine Holoedrien sind, lassen sich als Meroedrien einer Holoedrie zuordnen. Dabei ist zu beachten dass die trigonalen Punktgruppen zugleich Holoedrien und Meroedrien des rhomboedrischen als auch Meroedrien des hexagonalen Gittersystems sind.

Gitter-System Holoedrie Hemiedrie Tetartoedrie Ogdoedrie
triklin $ \bar 1 $ $ \ 1 $
monoklin $ \ 2/m $ $ \ 2,m $
orthorhombisch $ \ mmm $ $ \ 222, \, mm2 $
tetragonal $ \ 4/mmm $ $ \ 422, \,4mm, \,\bar 42m, \,4/m $ $ 4, \, \bar4 $
rhomboedrisch $ \bar 3 m $ $ \ 32,\, 3m,\, \bar 3 $ $ \ 3 $
hexagonal $ \ 6/mmm $ $ \ 622, \,6mm, \, \bar 6 m2, \, 6/m, $
$ \bar 3 m $
$ 6, \, \bar6, $
$ 32, \, \ 3 m, \, \bar3 $
$ \ 3 $
kubisch $ m \bar3 m $ $ \ 432, \, \bar43m, \, \bar3 m $ $ \ 23 $

Weitere Unterteilungen

Die Merodrien können noch je nach der Art der weggefallenen Symmetrieelemente weiter unterteilt werden:

  • Hemimorphie: Wegnahme einer Symmetrieebene senkrecht zur Hauptachse; der entsprechender Kristallkörper wird auch als Hemieder (Halbflächner) bezeichnet.
  • Paramorphie: Wegnahme einer Symmetrieebene parallel zur Hauptachse
  • Enantiomorphie: Wegnahme aller Symmetrieebenen und des Inversionszentrums: es kommen nur Drehachsen vor
  • Hemiedrie II.Art: Wegnahme des Inversionszentrums, Existenz von n mit n gerade
  • Tetardoedrie II.Art: Wegnahme von m oder 2 bei Hemiedrie II.Art; der entsprechender Kristallkörper wird auch als Tetardoeder (Viertelflächner) bezeichnet.

Daraus ergibt sich folgende detaillierte Zuordnung:

Gittersystem t m o r t h c
Holoedrie 1 2/m 2/mm 3m 4/mm 6/mm 4/m3
Hemimorphie - - 2m 3m 4m 6m -
Paramorphie - - - 3 4/m 6/m m3
Enantiomorphie 1 2 22 32 42 62 43
Hemiedrie II - m - - 42 62 43
Tetardoedrie - - - 3 4 6 23
Tetardoedrie II - - - - 4 6 -

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

27.07.2021
Monde - Thermodynamik
Wasserdampf-Atmosphäre auf dem Jupitermond Ganymed
Internationales Team entdeckt eine Wasserdampfatmosphäre auf der sonnenzugewandten Seite des Mondes Jupiter-Mondes Ganymed. Die Beobachtungen wurden mit Hubble-Teleskop gemacht.
27.07.2021
Quantenphysik - Thermodynamik
Der Quantenkühlschrank
An der TU Wien wurde ein völlig neues Kühlkonzept erfunden. Computersimulationen zeigen, wie man Quantenfelder verwenden könnte, um Tieftemperatur-Rekorde zu brechen.
27.07.2021
Klassische Mechanik - Physikdidaktik
Warum Bierdeckel nicht geradeaus fliegen
Wer schon einmal daran gescheitert ist, einen Bierdeckel in einen Hut zu werfen, sollte nun aufhorchen: Physiker der Universität Bonn haben herausgefunden, warum diese Aufgabe so schwierig ist.
23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.