Holleman-Wiberg Lehrbuch der Anorganischen Chemie


Holleman-Wiberg Lehrbuch der Anorganischen Chemie

Datei:Cover Holleman-Wiberg.png
Cover der 102. Auflage

Holleman-Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie (kurz auch Holleman-Wiberg oder HoWi) ist eines der Standard-Lehrbücher der anorganischen Chemie im deutschen Sprachraum. Das im de-Gruyter-Verlag erscheinende Werk enthält in seiner aktuellen, 102. Auflage 2149 Seiten.

Das auch in englischer Sprache erhältliche Buch beinhaltet Informationen zu allen bekannten chemische Elementen sowie deren anorganischer und metallorganischer Verbindungen. Es vermittelt sowohl Grundlagen- als auch Stoffwissen der anorganischen und metallorganischen Chemie. Die einzelnen Kapitel befassen sich elementweise mit Element- und Moleküleigenschaften, Festkörper-, und Kernchemie.

Geschichte

Die erste Ausgabe wurde von Arnold F. Holleman, einem niederländischer Chemiker, im Jahr 1900 publiziert. Er gab das Werk bis zur 19. Auflage heraus (1900–1927). Die 20. und 21. Auflage wurde in den Jahren 1930–1937 von E.H. Büchner betreut. Später wurde das Werk von der 22. Auflage bis zur 90. Auflage von Egon Wiberg und nach dessen Tod von seinem Sohn Nils Wiberg (91.–102.Auflage) weitergeführt. Bis dato sind über hundert Auflagen erschienen.

1967 wurde das Lehrbuch auch in das Serbokroatische übersetzt und in Zagreb verlegt.[1]

Literatur

  • Arnold F. Holleman, Nils Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie. 102. stark umgearbeitete und verbesserte Auflage. de Gruyter, Berlin u. a. 2007, ISBN 978-3-11-017770-1.

Einzelnachweise

  1. Serbokroatische Ausgabe im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek