Dichloramin

Erweiterte Suche
Strukturformel
Dichloramine-2D.png
Allgemeines
Name Dichloramin
Summenformel NHCl2
CAS-Nummer 3400-09-7
Kurzbeschreibung

gelbes Gas[1]

Eigenschaften
Molare Masse 85,92 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

pKs-Wert

ca. 7[1]

Löslichkeit

löslich in Wasser[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Dichloramin ist eine chemische Verbindung, die zur Gruppe der Chloramine gehört.

Vorkommen

Dichloramin kann durch Reaktion von Chlor mit stickstoffhaltigen Verbindungen, zum Beispiel in Schwimmbädern,[4] über Monochloramin als Zwischenprodukt entstehen.[5][6]

Gewinnung und Darstellung

Dichloramin kann gewonnen werden durch Reaktion von Monochloramin mit Chlor oder Natriumhypochlorit:

$ \mathrm {NH_{2}Cl+Cl_{2}\longrightarrow NHCl_{2}+HCl} $

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Holleman-Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie, 102. Auflage, Berlin 2007, ISBN 978-3-11-017770-1.
  2.  Arnold F. Holleman, Egon Wiberg, Nils Wiberg: Inorganic chemistry. de Gruyter Verlag, 2001, ISBN 978-0123526519 (Seite 638 in der Google Buchsuche).
  3. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  4. Seminar Grundwasserschutz: Chlorierung von Trinkwasser.
  5. Reefkeeping.com: Randy Holmes-Farley: Chloramine and the Reef Aquarium.
  6. Howard T Dryden: Trichloramine and Asthma in Swimming pools & spas - Problem solved vom 1. Oktober 2006

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage