Dillapiol

Erweiterte Suche
Strukturformel
Strukturformel von Dillapiol
Allgemeines
Name Dillapiol
Andere Namen
  • 6-Allyl-4,5-dimethoxy- 1,3-benzodioxol
  • 4,5-Dimethoxy-6-prop- 2-enyl-1,3-benzodioxol
Summenformel C12H14O4
CAS-Nummer 484-31-1
PubChem 10231
Kurzbeschreibung

gelbgrüne Färbung[1]

Eigenschaften
Molare Masse 222,24 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,16 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

29,5 °C[2]

Siedepunkt

285 °C[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 302
P: keine P-Sätze [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [3][1]
Gesundheitsschädlich
Gesundheits-
schädlich
(Xn)
R- und S-Sätze R: 22
S: 23-24/25
LD50

1000 mg·kg (Maus, peroral)[2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Dillapiol ist ein Phenylpropanoid und kommt als Bestandteil von ätherischen Ölen u. a. in Fenchel und Dill vor. Es ist ein Isomer des Apiols.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Datenblatt Dillapiole bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 25. März 2011.
  2. 2,0 2,1 2,2 Dillapiol bei ChemIDplus.
  3. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Zubereitungen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.

Literatur

  • Shulgin, Alexander (1967): Psychotropic Phenylisopropylamines derived from Apiole and Dillapiole. In: Nature. Bd. 215, S. 1494-1495. PMID 4861200 HTML