Chromosom 20 (Mensch)

Erweiterte Suche
Idiogramm des menschlichen Chromosoms 20

Chromosom 20 ist eines von 23 Chromosomen-Paaren des Menschen. Ein normaler Mensch hat in den meisten seiner Zellen zwei weitgehend identische Kopien dieses Chromosoms.

Entschlüsselung des Chromosoms 20

Das Chromosom 20 besteht aus 62,4 Millionen Basenpaaren. Ein Basenpaar ist die kleinste Informationseinheit der DNA. Das Chromosom 20 enthält etwa 2 % der gesamten DNA einer menschlichen Zelle. Die Identifizierung der Gene auf diesem Chromosom ist der Teil eines laufenden Prozesses zur Entschlüsselung des menschlichen Erbgutes. Auf dem Chromosom 20 befinden sich zwischen 600 und 800 Gene.[1] Bisher sind 603 davon bekannt.[2]

Bekannte Gene auf dem Chromosom 20

Das Chromosom 20 enthält unter anderem folgende Gene:

Medizinische Bedeutung

Die 46 Chromosomen des Menschen.

Mit den auf dem Chromosom 20 befindlichen Genen werden folgende genetisch bedingte Krankheiten oder Symptome in Verbindung gebracht. Dies sind unter anderem:[4]

  • Alagille-Syndrom
  • Alzheimer-Krankheit
  • Atopisches Ekzem
  • Benigne familiäre Epilepsie
  • Brachydaktylie Typ C
  • Creutzfeldt-Jakob-Krankheit
  • Gerstmann-Sträussler-Scheinker-Syndrom
  • Typ-2-Diabetes
  • HARP-Syndrom (Hypoprebetalipoproteinämie, Acanthozytose, Retinopathia Pigmentosa)
  • Laurence-Moon-Biedl-Bardet-Syndrom 6
  • Morbus Hirschsprung
  • Kallmann-Syndrom Typ 3
  • Kindler-Syndrom
  • MODY Typ 1
  • Neurodegeneration mit Eisenablagerung im Gehirn
  • Okihiro-Syndrom
  • Transmissible spongiforme Enzephalopathie
  • Waardenburg-Syndrom Typ IV
  • Zöliakie

Einzelnachweise

  1. Genetics Home Reference, Chromosome 20, Stand vom 29. Februar 2008
  2. ensembl.org, Chromosome 20, abgerufen am 20. März 2008
  3. Pauline W. Wang, James D. Eisenbart, Rafael Espinosa, III , Elizabeth M. Davis, Richard A. Larson and Michelle M. Le Beau, Refinement of the Smallest Commonly Deleted Segment of Chromosome 20 in Malignant Myeloid Diseases and Development of a PAC-Based Physical and Transcription Map, Genomics, Volume 67, Issue 1, 1 July 2000, Pages 28-39
  4. Genetics Home Reference, Conditions related to genes on chromosome 20., Stand: 29. Februar 2008

Literatur

  • P. Deloukas u. a.: The DNA sequence and comparative analysis of human chromosome 20. In: Nature, 414/2001, S.865-71. PMID 11780052
  • F. Gilbert: Disease genes and chromosomes: disease maps of the human genome. In: Genet Test, 1/1997-1998, S.225-9. PMID 10464650

Weblinks

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage

22.06.2022
Teilchenphysik
Lange gesuchtes Teilchen aus vier Neutronen entdeckt
Ein internationales Forschungsteam hat nach 60 Jahren vergeblicher Suche erstmals einen neutralen Kern entdeckt – das Tetra-Neutron.
22.06.2022
Festkörperphysik
Dunklen Halbleiter zum Leuchten gebracht
Ob Festkörper etwa als Leuchtdioden Licht aussenden können oder nicht, hängt von den Energieniveaus der Elektronen im Kristallgitter ab.
15.06.2022
Exoplaneten
Zwei neue Super-Erden in der Nachbarschaft
Unsere Sonne zählt im Umkreis von zehn Parsec (33 Lichtjahre) über 400 Sterne und eine stetig wachsende Zahl an Exoplaneten zu ihren direkten Nachbarn.
15.06.2022
Quantenphysik
Quantenelektrodynamik 100-fach genauerer getestet
Mit einer neu entwickelten Technik haben Wissenschaftler den sehr geringen Unterschied der magnetischen Eigenschaften zweier Isotope von hochgeladenem Neon in einer Ionenfalle mit bisher unzugänglicher Genauigkeit gemessen.
13.06.2022
Quantenphysik
Photonenzwillinge ungleicher Herkunft
Identische Lichtteilchen (Photonen) sind wichtig für viele Technologien, die auf der Quantenphysik beruhen.
10.06.2022
Kometen und Asteroiden | Sonnensysteme
Blick in die Kinderstube unseres Sonnensystems
Asteroiden sind Überbleibsel aus der Kinderstube unseres Sonnensystems und mit rund 4,6 Milliarden Jahren ungefähr so alt wie das Sonnensystem selbst.
07.06.2022
Galaxien | Sterne
Das Ende der kosmischen Dämmerung
Eine Gruppe von Astronomen hat das Ende der Epoche der Reionisation auf etwa 1,1 Milliarden Jahre nach dem Urknall genau bestimmt.