4-Methyl-1-penten


4-Methyl-1-penten

Strukturformel
Strukturformel von 4-Methyl-1-penten
Allgemeines
Name 4-Methyl-1-penten
Andere Namen
  • 4-Methylpent-1-en
  • Isohexen
Summenformel C6H12
CAS-Nummer 691-37-2
PubChem 12724
Kurzbeschreibung

leichtentzündliche, sehr leicht flüchtige, farblose Flüssigkeit[1]

Eigenschaften
Molare Masse 84,16 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,66 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

−153,6 °C[1]

Siedepunkt

54 °C[1]

Dampfdruck

293 hPa (20 °C)[1]

Löslichkeit
Brechungsindex

1,382 bei 20 °C[3]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 08 – Gesundheitsgefährdend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 225-304
P: 210-​301+310-​331 [3]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4][1]
Leichtentzündlich Gesundheitsschädlich
Leicht-
entzündlich
Gesundheits-
schädlich
(F) (Xn)
R- und S-Sätze R: 11-65
S: 9-16-29-33-62
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

4-Methyl-1-penten ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der aliphatischen ungesättigten Kohlenwasserstoffe und Hexene.

Gewinnung und Darstellung

4-Methyl-1-penten kann durch Dimerisation von Propen gewonnen werden.[5]

Verwendung

4-Methyl-1-penten wird als Monomer zur Herstellung von Polymethylpenten verwendet.

Polymerisation aus 4-Methyl-1-penten

Sicherheitshinweise

Die Dämpfe von 4-Methyl-1-penten können mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch (Flammpunkt -31 °C, Zündtemperatur 300 °C) bilden.[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Eintrag zu CAS-Nr. 691-37-2 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 23. Juli 2010 (JavaScript erforderlich)
  2. MSDS 4-Methyl-1-penten (Matheson)
  3. 3,0 3,1 3,2 Datenblatt 4-Methyl-1-pentene bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 18. März 2011.
  4. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Zubereitungen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  5. Dimerization of Propylene to 4-Methyl-1-Pentene with Catalysts Derived from Potassium