Otto-Wallach-Plakette

Erweiterte Suche

Die Otto-Wallach-Plakette wurde in unregelmäßigen Abständen an Forscher aus europäischen Ländern für ihre besonderen Leistungen auf dem Gebiet der ätherischen Öle, der Terpene und Polyterpene oder der biochemischen Lock- und Abschreckungsstoffe (sog. Pheromone) verliehen. Die Vorderseite der Goldplakette zeigt die Strukturformeln von Verbindungen, mit denen sich Wallach befasste: Isopren, β-Pinen und α-Terpinen.

Die Plakette wurde aus dem Otto-Wallach-Fonds heraus verliehen. Dieser wurde von der Firma Dragoco Gerberding & Co. AG (Holzminden) 1964 bei der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) zum Andenken an den Begründer der modernen Terpenchemie Otto Wallach (1847–1931) errichtet.

Durch eine Umfirmierung der Firma Dragoco im Jahr 2003 mit einem verändertem Aufgabenspektrum passte dieser Preis nicht mehr in das Firmenprofil und die Verleihung der Otto-Wallach-Plakette wurde vorläufig ausgesetzt.

Inhaber der Otto-Wallach-Plakette

1966 Walter Hückel, Tübingen
1969 Guy-Henri Ourisson, Strasbourg/Frankreich
1974 Ferdinand Bohlmann, Berlin
1977 Hermann Eggerer, München
1981 Günther Ohloff, Genf/Schweiz
1986 Hans Jürgen Bestmann, Erlangen
1988 Erich Hecker, Heidelberg
1991 Wolfgang Oppolzer, Genf/Schweiz
1996 Wittko Francke, Hamburg
1999 Peter Welzel, Leipzig
2002 Pierre Potier, Gif-sur-Yvette/Frankreich

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.11.2021
Sonnensysteme | Exoplaneten
Wenig Kollisionsgefahr im Planetensystem TRAPPIST-1
Sieben erdgrosse Planeten umkreisen den Stern TRAPPIST-1 in nahezu perfekter Harmonie.
23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.