Nikodem Caro


Nikodem Caro

Nikodem Caro (* 23. Mai 1871 in Łódź; † 27. Juni 1935 in Zürich) war ein polnischer Chemiker.

Leben

Caro studierte Chemie an der Technischen Hochschule Charlottenburg (der heutigen Technischen Universität Berlin) und promovierte an der Universität Rostock. Nach der Machtübernahme durch die NSDAP emigrierte er über die Schweiz nach Italien.

Gemeinsam mit Adolph Frank entwickelte er das nach ihm benannte Frank-Caro-Verfahren zur industriellen Herstellung von Kalkstickstoff.

Die Carosche Säure ist nach seinem Namensvetter Heinrich Caro benannt.

Porträt

  • 1925 Bronzegussmedaille, 118,8 mm. Medailleur: Theodor Georgii (1883–1963). Literatur: Sammlung Paul Julius Nr. 174 (12. Auktion 16.–17. September 1959 durch die Münzhandlung Richard Gaettens jun. in Heidelberg)

Literatur

  • Helmut Hilz: Nikodem Caro (1871−1935), Wissenschaftler und Industrieller. In: Geschichte und Kultur der Juden in Bayern. Lebensläufe (Veröffentlichungen zur Bayerischen Geschichte und Kultur Nr. 18). München 1989, S. 281−284 [nicht ausgewertet]
  • Deutscher Wirtschaftsverlag, AG (Hg.): Reichshandbuch der Deutschen Gesellschaft, Band 1, Berlin, 1931

Weblinks