Mr. Wash

Erweiterte Suche

Mr. Wash Autoservice AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0007759102
Gründung 1964
Sitz Essen, Deutschland
Mitarbeiter 834 (2011)
Umsatz 245 Mio. EUR (2011)
Branche Autowaschstraßen, Tankstellen
Website www.mr-wash.de
Waschanlage und Tankstelle in Stuttgart

Mr. Wash (Mr. Wash Auto-Service AG) ist ein deutscher Betreiber von Autowaschstraßen und Tankstellen. Der Firmensitz befindet sich in Essen.

Unternehmensgeschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Mr. Wash wurde 1963 als MRW Auto Service GmbH in Werne an der Lippe gegründet. Im Jahre 1965 wurde sie in die Mr. Wash AG umgewandelt. Die Gesellschaft befindet sich noch heute im Mehrheitsbesitz (95 %) der Gründerfamilie, 5 % gehören freien Aktionären.

Insgesamt verfügt das Unternehmen über 32 Standorte bundesweit. In jeder Niederlassung gibt es eine textile Waschstraße mit bis zu vier parallel laufenden Bändern. Hierdurch sind an Spitzentagen mehrere tausend Wäschen an einem Standort möglich. In einigen Niederlassungen wird auch die Innenreinigung auf einem Förderband angeboten. Des Weiteren wird an vielen Standorten ein „Handwax“-Service (Wachsen des Autolackes mit Poliermaschine) angeboten.

Spitzenreiter der Mr. Wash-Anlagen ist die Filiale in Essen. Hier werden jährlich mehr als 500.000 Autos gewaschen, gereinigt und gewachst.

An 17 Standorten wird eine Tankstelle betrieben, an 11 Standorten Ölwechsel angeboten.

Kritik

In einem ZDF-Bericht des Fernsehmagazins Frontal21 vom 12. Januar 2010 wurde Mr. Wash Lohndumping vorgeworfen.[1] Es wurde behauptet, dass Mitarbeiter teilweise nicht nach Arbeitszeit, sondern nach Anzahl der gewaschenen Autos bezahlt würden und sich zudem finanziell an entstandenen Fahrzeugschäden beteiligen müssten. Der Vorwurf des Lohndumpings wurde von der Konzernleitung als unbegründet zurückgewiesen. Der für die finanzielle Schadensbeteiligung der Mitarbeiter verantwortliche Filialleiter in Nürnberg wurde, nach Angaben von Mr. Wash-Chef Richard Enning, entlassen.[2] In einem weiteren ZDF-Bericht des Fernsehmagazins Frontal21 vom 10. Mai 2011 wurde Mr. Wash vorgeworfen, die Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes für osteuropäische Firmen gezielt auszunutzen, um in großer Masse osteuropäische Arbeitnehmer zu Dumpinglohnbedingungen beschäftigen zu wollen. Die Firma hat gegenüber dem Jetzt erst Recht e.V. mit Schreiben v. 7.01.2013 schriftlich bestätigt, dass Sie in Stuttgart nicht in der Lage ist in Stoßzeiten die Leistung "Innenreinigung" während der Öffnungszeiten immer anzubieten. Ausnahmen für Schwerbehinderte oder Dauerkunden sind nicht möglich.

Weblinks

 Commons: Mr. Wash – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung des ZDF zur Sendung
  2. "Hamburger Morgenpost"

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.