Delphinin


Delphinin

Strukturformel
Struktur von Delphinin
Allgemeines
Name Delphinin
Andere Namen

Staphisagrin

Summenformel C33H45NO9
CAS-Nummer 561-07-9
Eigenschaften
Molare Masse 599,70 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

198–200 °C[1]

Löslichkeit
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Delphinin ist ein giftiges Alkaloid, das insbesondere als Inhaltsstoff des Rittersporns bekannt ist. Die spezifische Drehung [α]D beträgt +25° (Ethanol).[1]

Vorkommen

Delphinin kommt in Delphinium consolida L. Feldrittersporn, Delphinium staphisagria L. Stephanskraut und Delphinium elatum L. Hoher Rittersporn vor.

Wirkung

Es ähnelt dem Aconitin und erzeugt schlaffe Lähmung der Herzmuskulatur, ist aber ohne Einfluss auf das Auge. Die Beeinflussung der Gefäße ist nach Serck ungleich stärker als die durch Aconitin und beruht auf einer Wirkung auf das Rückenmark oder die peripheren Gefäßnerven, ist aber unabhängig vom Vasomotorenzentrum. Auf der Haut kann Delphinin starke Entzündungen verursachen.[3]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3  Thieme Chemistry (Hrsg.): RÖMPP Online - Version 3.5. Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart 2009.
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. Roth/Daunderer/Kormann, Giftpflanzen-Pflanzengifte, ecomed Verlagsgesellschaft 1984 ISBN 3-609-64810-4.