Chemisch-Technischer Assistent

Erweiterte Suche

Chemisch-technischer Assistent (CTA) ist ein Ausbildungsberuf in Deutschland. Chemisch-technische Assistenten kommen hauptsächlich in der Forschung, Entwicklung, Lebensmittelanalytik und Umweltanalytik zum Einsatz.

Ausbildung

Die Ausbildung zum Chemisch-technischen Assistenten findet an öffentlichen und privaten Schulen statt. Sie dauert im Regelfall zwei, oft auch drei bis vier Jahre, je nachdem wie viele Zusatzqualifikationen Bestandteil der Ausbildung sind. Sie umschließt theoretischen und praktischen Unterricht (im Labor), beides in ungefähr gleichem zeitlichen Umfang, der vollständig an der jeweiligen Schule stattfindet. An einigen Schulen kann man sich nach dem ersten Schuljahr für die Fachrichtung Umweltschutz-technischer Assistent (UTA) entscheiden. In diesem Fall werden die praktischen Fächer Organische Chemie und Präparative Chemie sowie die theoretischen Fächer Allgemeine Chemie und Organische Chemie durch die praktischen Fächer Verfahrenstechnik und Umweltanalytik sowie durch die theoretischen Fächer Biologie, Ökologie, Umweltrecht und Verfahrenstechnik ersetzt.

Theoretische Fächer

Theoretische Fächer mit exemplarischer Angabe der Wochenstunden (1. Jahr / 2. Jahr)

Allgemeintheoretischer Bereich

  • Deutsch
  • Englisch (1/1)
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (1/1)

Fachtheoretischer Bereich (Chemieunterricht)

  • Mathematik I / Stöchiometrie (4/2)
  • Physik (2/1)
  • Physikalische Chemie (2/2)
  • Allgemeine und anorganische Chemie (2/2)
  • Organische Chemie (3/3)
  • Analytische Chemie (3/3)
  • Computertechnik (2/1)

Praktische Fächer (Laborunterricht)

Praktische Fächer mit Angabe der Wochenstunden (1. Jahr / 2. Jahr)

  • Physikalisches und physikalisch-chemisches Praktikum (auch: Physikalische Mess- und Prüftechnik, PMP) (2/5)
  • Qualitative und quantitative Analyse (auch als: anorganisch-analytische Chemie, AAC und Instrumentelle Analytik, IA) (10/–)
  • Präparatives Praktikum (auch als: Organisch-präparative Chemie) (–/6)
  • Technische Untersuchungen (auch als PMP, s.o.) (–/5)

Die genaue Stundenverteilung kann von Bundesland zu Bundesland leicht variieren.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Ausbildung zum Chemischen-Technischen Assistenten ist die Mittlere Reife (Realschulabschluss) oder ein vergleichbarer anderer Bildungsabschluss.

Externer Abschluss

In einigen Bundesländern ist es möglich, sich nach beendeter Ausbildung zum CTA extern als Chemielaborant prüfen zu lassen.

Literatur

Ausbildungs-/Lerninhalte für CTAs:

  • Wächter, Michael: Chemielabor. Einführung in die Laborpraxis, Wiley-VCH, Weinheim 2011, 1. Aufl., ISBN 978-3-527-32996-0 (Für Chemiestudiums-Erstsemester an Unis und FHs, für Auszubildende zum Chemisch-technischen Assistenten CTA, Chemielaborant usw.)
  • Brackmann, Peter, Grote-Wolff, Astrid u.a.: Fachwissen Chemie 1: Kernqualifikationen für Laborberufe, Europa- Verlag, Haan-Gruiten 2011, 1.Aufl., ISBN 978-3-8085-6991-7 (Für Auszubildende zum Chemielaboranten u. ähnl. Laborberufe)

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

27.07.2021
Monde - Thermodynamik
Wasserdampf-Atmosphäre auf dem Jupitermond Ganymed
Internationales Team entdeckt eine Wasserdampfatmosphäre auf der sonnenzugewandten Seite des Mondes Jupiter-Mondes Ganymed. Die Beobachtungen wurden mit Hubble-Teleskop gemacht.
27.07.2021
Quantenphysik - Thermodynamik
Der Quantenkühlschrank
An der TU Wien wurde ein völlig neues Kühlkonzept erfunden. Computersimulationen zeigen, wie man Quantenfelder verwenden könnte, um Tieftemperatur-Rekorde zu brechen.
27.07.2021
Klassische Mechanik - Physikdidaktik
Warum Bierdeckel nicht geradeaus fliegen
Wer schon einmal daran gescheitert ist, einen Bierdeckel in einen Hut zu werfen, sollte nun aufhorchen: Physiker der Universität Bonn haben herausgefunden, warum diese Aufgabe so schwierig ist.
23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.