Chemieunterricht in der Berufsschule

Erweiterte Suche

Ein Unterrichtsinhalt im Laborunterricht: Korrektes Ablesen des Meniskus als Grundvoraussetzung für richtige Messergebnisse bei der Titration

Der Chemieunterricht in der Berufsschule unterscheidet sich vom allgemeinbildenden Chemieunterricht dadurch, dass hier über die Grundlagen der Chemie hinaus Wissen und Fähigkeiten zur Ausübung eines Berufes im Bereich Chemie vermittelt und erlernt werden sollen. Diese beziehen sich insbesondere auf die Arbeitsmethoden im Chemielabor sowie bei der Analyse und Produktion von chemischen Erzeugnissen.

Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Chemieunterricht im Dualen System der Berufsschule

Im dualen Bildungssystem wird das Curriculum auch von den Ausbildungsbetrieben (bzw. deren Vertretern wie z. B. der Industrie- und Handelskammer IHK) mitbestimmt. Der Chemieunterricht in der Berufsschule kann – so in der Mehrzahl der Ausbildungsberufe – von einem betrieblichen Unterricht ergänzt werden. Die Bildungsinhalte und -ziele werden so von der jeweiligen Fachrichtung des angestrebten Berufsabschlusses bestimmt: Chemielaboranten und chemisch-technische Assistenten erhalten ihr jeweiliges Spezialwissen eher im Bereich der Laborarbeitsmethoden, Chemielaborjungwerker, Chemikanten und Produktionsfachkräfte Chemie im Bereich Chemietechnik. Chemische Reaktionen und weitere Grundlagen der Chemie inklusive der Grundgesetze der Chemie bilden zuvor jedoch in jedem Fall die Inhalte im Einführungsunterricht (1. Ausbildungsjahr). Fachdidaktisch kann der Unterricht dabei z. B. an Georg Kerschensteiner und andere, modernere Ausbildungskonzeptionen angelehnt werden (vgl. unter Chemiedidaktik).

Unterrichtsinhalte an zwei Beispielen: Chemielaborant und chemisch-technischer Assistent

Die Ausbildung zum Chemielaboranten findet im Ausbildungsbetrieb sowie in der Berufsschule statt. Sie beinhaltet in der Regel die Kernbereiche Qualitative Analyse und Quantitative Analyse. Analytik, Verfahrenstechnik, Physikalische Chemie sowie apparativ-präparative Chemie (Synthesetechnik) sind weitere Ausbildungsinhalte. Nach den ersten zwei Ausbildungsjahren spezialisieren sich die Inhalte des Chemieunterrichts in verschiedene Richtungen: Je nach Ausbildungsbetrieb sind dies zum Beispiel Methoden der chemischen Forschung, Lebensmittelchemie, Erdölchemie und andere. In Betrieben der Lackproduktion (Beschichtungsstoffe/-techniken) werden z. B. speziell Lacklaboranten ausgebildet, in Betrieben der Kunststoffproduktion Kunststoffverfahrenstechniker und -formgeber.

Titration mit einer Maßlösung und Aufzeichnung der Titrationskurve

Die Ausbildung zum Chemisch-Technischer Assistent (CTA) findet ausschließlich an öffentlichen und privaten Schulen statt. Sie dauert im Regelfall zwei, oft auch drei Jahre. Sie umschließt theoretischen und praktischen Unterricht im Labor; beides in ungefähr gleichem zeitlichen Umfang. Die praktischen Fächer Instrumentelle Analytik und Präparative Chemie sowie die theoretischen Fächer Allgemeine Chemie und Organische Chemie sind hier die Hauptfächer im berufsbildenden Bereich.

An einigen Schulen kann man sich nach dem ersten Schuljahr auch für die Fachrichtung umweltschutztechnischer Assistent (UTA) entscheiden. Dann werden die theoretischen Fächer Biologie, Ökologie, Umweltrecht und Verfahrenstechnik unterrichtet.

Ausbildungsberufe mit berufsbildendem Chemieunterricht

Arbeitsplatz Chemielabor: Ein ionenchromatographisches Analysegerät (HPIC-Workstation) für die Instrumentelle Analytik
Hochdruckflüssigkeits-Chromatograph im Labor (HPLC-Gerät)

Berufsbildender Chemieunterricht wird in der Ausbildung folgender Berufe (mit)unterrichtet:

Laborberufe

Physikalisch/chemische Produktionsberufe

  • Produktionsfachkraft Chemie (früher: Betriebsjungwerker) und Chemielaborjungwerker
  • Chemikant
  • Pharmakant
  • Wachszieher

Chemieunterricht an der Berufsschule findet für Auszubildende außerhalb der Chemieberufe als allgemeinbildendes Fach statt – in der Regel im Wahlbereich. Auszubildende der Chemieberufe müssen den Chemieunterricht als berufsbildendes Fach im Pflichtbereich wahrnehmen, da sie sich über das bloße Grundwissen hinaus praxisbezogenes, berufsspezifisches Wissen aneignen müssen.

Unterrichtswerke im Chemieunterricht an Berufsschulen (Auswahl)

  • Brackmann, Peter, Grote-Wolff, Astrid u.a.: Fachwissen Chemie 1: Kernqualifikationen für Laborberufe, Europa- Verlag, Haan-Gruiten 2011, 1.Aufl., ISBN 978-3-8085-6991-7 (Für Auszubildende zum Chemielaboranten u. ähnl. Laborberufe)
  • Wächter, Michael: Chemielabor. Einführung in die Laborpraxis, Wiley-VCH, Weinheim 2011, 1. Aufl., ISBN 978-3-527-32996-0 (Für Chemiestudiums-Erstsemester an Unis und FHs, für Auszubildende zum Chemisch-technischen Assistenten CTA, Chemielaborant usw.)
  • Ignatowitz, Haering: Chemie für Schule und Beruf. Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten; ISBN 3-8085-7054-7 (Für den einführenden Chemieunterricht, Chemie als allgemeinbildendes Fach an der Berufsschule)
  • Brink, Fastert, Ignatowitz: Technische Mathematik und Datenauswertung für Laborberufe. Europa-Lehrmittel, Haan-Gruiten; 1. Aufl. 2002; ISBN 3-8085-7171-3 (Stöchiometrie / Fachrechnen Chemie, für Chemieberufe)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

25.11.2021
Sonnensysteme | Exoplaneten
Wenig Kollisionsgefahr im Planetensystem TRAPPIST-1
Sieben erdgrosse Planeten umkreisen den Stern TRAPPIST-1 in nahezu perfekter Harmonie.
23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.