Trimerisierung


Trimerisierung

(Weitergeleitet von Trimerisation)

Als Trimerisierung (manchmal auch Trimerisation) bezeichnet man die Vereinigung von drei Molekülen, den Monomeren, zu einem Trimer.

Chemie

In der Chemie handelt es sich im Allgemeinen um die Vereinigung von drei identischen Molekülen zu einem neuen Molekül durch Additionsreaktionen. Das Trimer hat somit die dreifache Molekülmasse des Ausgangsstoffes.

Bei der Trimerisierung entstehen oft auch noch höhere Nebenprodukte, eben höhere Oligomere.

Bekannte chemische Trimerisierungen sind:

Gelegentlich wird auch die Reaktion dreier verschiedener Moleküle als Trimerisierung bezeichnet.

Biologie

In der Biologie wird mit Trimerisierung meist das Aneinanderlagern dreier Proteine, der Monomere, zu einem Proteinkomplex bezeichnet.

Man unterscheidet Trimere aus drei gleichen Monomeren, die Homotrimere (z. B. Hämagglutinin), von Trimeren aus verschiedenen Monomeren, den Heterotrimeren (z. B. Kollagen).[4]

Einzelnachweise

  1. METHOD FOR THE PRODUCTION OF CRUDE TRIOXANE
  2. Pauson-Khand und andere Co-vermittelte Reaktionen (Uni-Göttingen)
  3. Industrial Organic Chemistry, Klaus Weissermel, Hans-Jurgen Arpe John Wiley & Sons; 3rd 1997, ISBN 3-527-28838-4
  4. Beispiel: Untersuchungen zur Anreicherung von Influenza Hämagglutinin mit einer Hexahistidinsequenz durch Affinitätschromatographie, 1998; URN: nbn:de:kobv:188-1998000401