TFIIH-Helikase XPD

Erweiterte Suche

TFIIH-Helikase XPD

Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 760 Aminosäuren
Kofaktor Mg2+
Bezeichner
Gen-Name ERCC2
Externe IDs OMIM: 126340 UniProtP18074
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 3.6.4.12  Helikase
Reaktionsart Hydrolyse, Isomerisierung
Substrat ATP + ds-DNA
Produkte ADP + Phosphat + ds-DNA mit 'Blase'
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Tiere, Pilze[1]

Die TFIIH-Helikase XPD ist ein Enzym im Zellkern von Pilzen und Tieren, das als Teil des Transkriptionsfaktors IIH (TFIIH) die Öffnung des DNA-Doppelstrangs katalysiert, nachdem der Präinitiationskomplex zusammengebaut wurde. Dieser Reaktionsschritt ist Teil der Initiation der Transkription aller eukaryotischen Gene. Außerdem spielt XPD eine ganz ähnliche Rolle bei der DNA-Reparatur. Mutationen im menschlichen ERCC2-Gen, das für XPD codiert, können zur seltenen Erbkrankheit Xeroderma pigmentosum Typ D führen, bei der das Risiko für Hautkrebs stark erhöht ist, oder zum Tay-Syndrom, einer seltenen Ichthyose, oder zum Cockayne-Syndrom Typ 2.[2]

Die Öffnung des Doppelstrangs verbraucht ein Molekül ATP und umspannt die Basen von −10 bis +2 bezüglich des Genanfangs. Unterstützt wird sie durch Entdrillung der DNA (sogenanntes negatives Supercoiling) mithilfe von TFIIE. An der DNA-Reparatur nimmt außerdem die XPB-Helikase teil. Die geöffnete DNA wird in beiden Fällen als DNA-Blase bezeichnet.[3][4][5]

XPB und XPD bilden einen Teil der Verteidigung der Zelle gegen retrovirale Infektionen, einer Laborstudie nach. Eine chinesische Studie fand, dass eine Kombination bestimmter XPB- und XPD-Varianten das Lungenkrebsrisiko erhöhte.[6][7]

Literatur

  • Beck BD, Hah DS, Lee SH: XPB and XPD between transcription and DNA repair. In: Adv. Exp. Med. Biol.. 637, 2008, S. 39–46. PMID 19181109.

Einzelnachweise

  1. Homologe bei OMA
  2. UniProt P18074
  3. Reinberg/reactome: RNA Polymerase II Promoter Opening: First Transition
  4. Joshi-Tope/reactome: Formation of open bubble structure in DNA by helicases
  5. Gopinathrao/reactome: Assembly of repair proteins at the site of Pol II blockage
  6. Yoder K, Sarasin A, Kraemer K, McIlhatton M, Bushman F, Fishel R: The DNA repair genes XPB and XPD defend cells from retroviral infection. In: Proc. Natl. Acad. Sci. U.S.A.. 103, Nr. 12, März 2006, S. 4622–7. doi:10.1073/pnas.0509828103. PMID 16537383. Volltext bei PMC: 1450221.
  7. Hu Z, Xu L, Shao M, et al.: Polymorphisms in the two helicases ERCC2/XPD and ERCC3/XPB of the transcription factor IIH complex and risk of lung cancer: a case-control analysis in a Chinese population. In: Cancer Epidemiol. Biomarkers Prev.. 15, Nr. 7, Juli 2006, S. 1336–40. doi:10.1158/1055-9965.EPI-06-0194. PMID 16835333.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.