Somatotropin-Rezeptor

Erweiterte Suche
Somatotropin-Rezeptor

Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 620 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Membranrezeptor (Isoformen GHRfl, GHRtr, GHRd3)
Isoformen 4
Bezeichner
Gen-Name GHR
Externe IDs OMIM: 600946 UniProtP10912
Vorkommen
Homologie-Familie GHR
Übergeordnetes Taxon Euteleostomi

Der Somatotropin-Rezeptor (GHR) ist das Protein in der Zellmembran von Wirbeltieren, an das das Hormon Somatotropin bindet. Der Rezeptor gehört zu den Zytokin-Rezeptoren. Seine Hauptwirkungen sind die Aktivierung eines JAK-STAT-Signalwegs, der Expression von insulinähnlichem Wachstumsfaktor 1 und die Bindung an die Tyrosinphosphatase SHP-2. Diese bewirken in der Wachstumsphase das allgemeine und das Längenwachstum und den Fettabbau des Körpers. Mutationen im GHR-Gen können zu Somatotropin-Resistenz und diese zu einer Form des Minderwuchs, dem Laron-Syndrom führen.[1]

GHR wird beim Menschen vor allem in Leber und Skelettmuskeln produziert. Drei der vier GHR-Isoformen sind Transmembranrezeptoren, die lösliche Isoform wird als Somatotropin-bindendes Protein (GHBP) bezeichnet. Ihr fehlt die zytoplasmatische Domäne, und durch reversible Bindung an Somatotropin fungiert sie als Puffer für dieses Hormon im Blutplasma.[2]

Einzelnachweise

  1. UniProt P10912
  2. Somatotropin-Rezeptor bei Online Mendelian Inheritance in Man.

Weblinks