Samuel Dale

Samuel Dale (* 1659 in Whitechapel; † 6. Juni 1739 in Bocking, Essex) war ein englischer Arzt und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „S.Dale“.

Leben und Wirken

Samuel Dale ist der Sohn von North Dale, einem Seidenspinner aus Whitechapel. Er betrieb in Braintree eine Apotheke und war Nachbar und Freund von John Ray. Er promovierte zum Doktor der Medizin.

1693 erschien seine Pharmacologia, eine Sammlung von Namen und Synonymen von Arzneimitteln die jeweils mit einem kurzen Hinweis auf deren Wirkung versehen waren. 1705 folgte eine Ergänzung des Werkes. Von 1692 bis 1736 verfasste er Beiträge für die Philosophical Transactions.

1730 wurde er Lizentiat des Royal College of Physicans und zog nach Bocking wo er bis zu seinem Lebensende praktizierte.

Dale führte viele exotische Pflanzen in Großbritannien ein, darunter auch Pflanzen die er von Mark Catesby aus Carolina erhielt.

Ehrentaxon

Carl von Linné benannte ihm zu Ehren die Gattung Dalea der Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).[1][2]

Schriften

Werke

  • Pharmacologia, seu, Manuductio ad materiam medicam in qua medicamenta officinalia simplicia, hoc est mineralia, vegetabilia, animalia earúmque partes in medicina officinis usitata, in methodum naturalem digesta succinctè & accurate describuntur : cum notis generum characteristicis, specierum synonymis, differentiis & viribus : opus omnibus medicis, philosophis, pharmacopœis, chirurgis, & pharmacopolis utilissimum. London, 1693, (Tertia Editio ...)
  • Pharmacologiae, seu, Manuductionis ad materiam medicam supplementum : medicamenta officinalia simplicia priore libro omissa, complectens : ut & notas generum characteristicas, specierum synonyma, differentias, & vires : cum duplici indice... London, 1705
  • The history and antiquities of Harwich and Dovercourt topographical, dynastical and political. First collected by Silas Taylor alias Domville, gent. ... and now much enlarged in all its parts with notes and observations relating to natural history. London, 1730

Beiträge in den Philosophical Transactions (Auswahl)

  • An Abstract of a Letter Sent from Mr. Samuel Dale to Mr. John Houghton, S.R.S. concerning the Making of Turnep-Bread in Essex. Band 17, 1693
  • A Letter from Mr. Samuel Dale, Giving a Further Account of Some Coins Sound at Honedon in Suffolk. Band 17, 1693
  • Three Queries Relating to Shells Proposed by Mr. Samuel Dale, and Answered by Dr. Martyn Lister. R.S.S. Band 17, 1693
  • An Abstract of a Letter from Mr. Samuel Dale, to Dr William Briggs, M.D. F.R.S. Concerning a Contumaecious Jaundise, Accompanied with a Very Odd Case in Vision. Band 18, 1694
  • Part of Two Letters from Mr Edward Lhwyd, Keeper of the Ashmolean Repository in Oxford, to Mr Samuel Dale of Braintree in Essex, concerning Fossil. Band 24, 1704/1705
  • A Letter from Mr Samuel Dale to Mr Edward Lhwyd, Keeper of the Ashmolean Repository in Oxford, concerning Harwich Cliff, and the Fossil Shells There. Band 24, 1704/1705
  • Part of a Letter from the Late Sir Philip Skippon, Kt, to the Late Reverend Mr John Ray, concerning the Bones of a Humane Foetus Voided thro' an Impostume in the Groin. Communicated to the Publisher, by Mr Samuel Dale. Band 24, 1704/1705
  • Observations Made at Rome, by the Late Reverend Mr. John Ray, of the Comet Which Appeared Anno 1664. Communicated to the Publisher by Mr. Samuel Dale. Band 25, 1706/1707
  • A Letter from Mr Samuel Dale to Dr Hans Sloane, R.S. Secr. Giving an Account of What Manuscripts Were Left by Mr John Ray, Together with Some Anatomical Observations Made at Padua by the Said Mr Ray. Band 25, 1706/1707
  • A Letter from Samuel Dale, M. L. to Sir Hans Sloane, Bart. President of the Royal Society, Containing the Descriptions of the Moose-Deer of New-England, and a Sort of Stag in Virginia; With Some Re-Marks Relating to Mr. Ray's Description of the Flying Squirrel of America. Band 39, 1735/1736

Quellen

  • A. D. Morris: Samuel Dale (1659–1739), Physician and Geologist, in: Proceedings of the Royal Society of Medicine, 67 (1974), S. 120–124 (online).
  • James Britten und George S. Boulger: A Biographical Index of Deceased British and Irish Botanists. London, 1931.
  • Henry Field: Memoirs, historical and illustrative of the botanick garden at Chelsea, London. 1820, S. 43ff.
  • Richard Pulteney: Historical and biographical sketches of the progress of botany in England : from its origin to the introduction of the Linnaean system. London, 1790, Band 2, S. 122ff.

Einzelnachweise

  1. Carl von Linné: Critica Botanica. Leiden 1737, S. 92.
  2. Carl von Linné: Genera Plantarum. Leiden 1742, S. 366.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.
25.03.2021
Quantenoptik
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
24.03.2021
Schwarze_Löcher - Elektrodynamik
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Astrophysik
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
23.03.2021
Supernovae - Teilchenphysik
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
23.03.2021
Teilchenphysik
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
19.03.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.