Pfu-Polymerase


Pfu-Polymerase

DNA-Polymerase (Pyrococcus furiosus)

DNA-Polymerase (Pyrococcus furiosus)

Vorhandene Strukturdaten: 2jgu, 3a2f
Masse/Länge Primärstruktur 775 Aminosäuren
Bezeichner
Externe IDs UniProtP61875 CAS-Nummer: 9012-90-2
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 2.7.7.7  Nukleotidyltransferase
Reaktionsart Replikation
Substrat Desoxyribonucleosidtriphosphat + DNAn
Produkte Diphosphat + DNAn+1

Die Pfu-Polymerase ist ein Enzym aus dem thermophilen Archaebakterium Pyrococcus furiosus. Es ist eine thermostabile DNA-Polymerase mit einer Korrekturlese (engl. proof-reading)-Funktion, die in der biochemischen Laborarbeit bei der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) verwendet wird.

Die Pfu-Polymerase bricht bei Erreichen von fehlerhaftem Uracil in der DNA die Kettenverlängerung ab und sorgt durch diese read ahead-Funktion dafür, dass weniger fehlerhafte DNA-Klone synthetisiert werden. Die Pfu kommt in der Molekularbiologie hauptsächlich bei denjenigen PCR-Reaktionen zum Einsatz, die sequenzexakte DNA-Amplifikate liefern müssen. Für die übrigen PCR-Operationen ist die wesentlich günstigere und schnellere, dafür weniger akkurate Taq-Polymerase meist ausreichend. Die Pfu hat zudem gegenüber der Taq den Vorteil, dass sie glatte Enden sog. blunt-ends produziert und keine 3′-Überhänge aus Adenosylresten anfügt. Die synthetisierten PCR-Produkte zeichnen sich durch glatte Enden aus, was für das Klonieren von Vorteil sein kann.

Siehe auch

Weblinks