Normkubikmeter

Der Normkubikmeter Vn oder Normalkubikmeter ist eine in der Verfahrenstechnik und in der Gastechnik verwendete Einheit für eine Gasmenge. Sie beschreibt ein Gasvolumen von einem Kubikmeter unter festgelegten Bedingungen.

Da laut PTB Einheiten nie dazu dienen dürfen, Zusatzinformationen über die Art der Größe zu geben, ist jede Zusatzinformation dem Zeichen der physikalischen Größe und nicht dem Zeichen der Maßeinheit beizufügen. Aus diesem Grund sind für den Normkubikmeter entsprechend DIN EN ISO 13443 folgende Abkürzungen unzulässig: Nm³ oder vereinfacht oft auch Nm3 geschrieben, mn³, m³(n), nm³. Somit ist das Volumen eines Normkubikmeters als Vn = ... m³ bei Normbedingungen bzw. m³ i.N. (für "im Normzustand") anzugeben.

Ein Normkubikmeter Vn ist die Menge, die bei einem Druck pn von 1,01325 bar, einer Luftfeuchtigkeit von 0 % (trockenes Gas) und einer Temperatur von Tn = 273,15 K (tn = 0 °C) (Normbedingungen nach DIN 1343) bzw. bei 15 °C (Bedingung nach ISO 2533) ein Volumen V von einem Kubikmeter hätte.

Abweichende Volumina (Betriebskubikmeter) können durch die Zustandsgleichung des Gases bestimmt werden. Im idealen Fall:

$ V_n=V\cdot\frac{p \cdot T_n}{p_n \cdot T} $   (Temperatur T in Kelvin)

Diese Gleichung ist für Edelgase und in guter Näherung auch für Luft anwendbar, liefert aber z. B. bei Carbonsäuren falsche Ergebnisse (siehe auch: reales Gas).

Da diese Gleichung auch bei Erdgas nur für überschlägige Berechnungen herangezogen werden kann, wird z. B. bei der thermischen Verbrauchsabrechnung von Erdgas für Kleinverbraucher der Druck p durch Addition von pn und dem Lieferdruck - meist 23 mbar - ermittelt, wobei für pn eine Ortshöhenkorrektur des Luftdrucks vorgenommen wird. Unter Berücksichtigung dieser Werte und im Normalfall einer Temperatur T von 288,15 K = 15 °C wird das vom Gaszähler angezeigte Volumen V in den Normzustand umgerechnet. Das so ermittelte Normvolumen verbrauchten Erdgases liefert zusammen mit dem über den Abrechnungszeitraum berechneten zugehörigen Brennwert die gelieferte Wärmeenergie bzw. korrekterweise die gelieferte Arbeit (Physik), auf die sich der Preis für Erdgas bezieht.

Im nicht-metrischen Einheitensystem findet man für den Normkubikmeter häufig noch den Normkubikfuß. 1 Normkubikmeter entsprechen 35,30834 Normkubikfuß.

Weitere Definitionen

In der Druckluftindustrie gelten abweichende Werte nach DIN 1945-1. Hier ist das Normvolumen angegeben für einen Druck von 1 bar, einer Temperatur von 20 °C bei 0 % Luftfeuchtigkeit.

Der Betreiber der Trans Austria Gasleitung, die TAG GmbH aus Österreich, verwendete bis 2007 als Referenztemperatur 20 °C und kennzeichnete dies durch die Schreibweise Cm³ (=Contractual m³, also Vertrags-m³) für den Kubikmeter. Zum 1. Januar 2008 passte sich die TAG GmbH gemäß dem österreichischen Gaswirtschaftsgesetz (GWG) an und benutzt Nm³ für Normkubikmeter.

Siehe auch

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

04.03.2021
Exoplaneten
Eine nahe, glühend heiße Super-Erde
In den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten haben Astronomen Tausende von Exoplaneten aus Gas, Eis und Gestein aufgespürt.
04.03.2021
Exoplaneten
Vulkane könnten den Nachthimmel dieses Planeten erhellen
Bisher haben Forschende keine Anzeichen auf globale tektonische Aktivität auf Planeten ausserhalb unseres Sonnensystems gefunden.
01.03.2021
Sonnensysteme - Teilchenphysik
„Ausgestorbenes Atom“ lüftet Geheimnisse des Sonnensystems
Anhand des „ausgestorbenen Atoms“ Niob-92 konnten Forscherinnen Ereignisse im frühen Sonnensystem genauer datieren als zuvor.
01.03.2021
Akustik - Optik - Quantenoptik
Nanoschallwellen versetzen künstliche Atome in Schwingung
Einem deutsch-polnischen Forscherteam ist es gelungen, gezielt Nanoschallwellen auf einzelne Lichtquanten zu übertragen.
01.03.2021
Quantenoptik
Nicht verlaufen! – Photonen unterwegs im dreidimensionalen Irrgarten
Wissenschaftlern ist es gelungen, dreidimensionale Netzwerke für Photonen zu entwickeln.
24.02.2021
Kometen_und_Asteroiden
Asteroidenstaub im „Dinosaurier-Killer-Krater“ gefunden
Ein internationales Forscherteam berichtet über die Entdeckung von Meteoriten-Staub in Bohrproben aus dem Chicxulub-Impaktkraters in Mexiko.
24.02.2021
Quantenphysik
Zwillingsatome: Eine Quelle für verschränkte Teilchen
Quanten-Kunststücke, die man bisher nur mit Photonen durchführen konnte, werden nun auch mit Atomen möglich. An der TU Wien konnte man quantenverschränkte Atomstrahlen herstellen.
19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
23.02.2021
Satelliten - Raumfahrt
Unglaubliche Bilder vom Rover Perseverance auf dem Mars