Natriumformiat

Erweiterte Suche

Strukturformel
Struktur von Natriumformiat
Allgemeines
Name Natriumformiat
Andere Namen

Natriummethanoat

Summenformel CHNaO2
CAS-Nummer 141-53-7
Kurzbeschreibung

farblose, zerfließliche, bitter-salzig schmeckende, rhombische Prismen oder Tafeln[1]

Eigenschaften
Molare Masse 68,01 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,92 g·cm−3 (20 °C) [2]

Schmelzpunkt

261 °C (Zersetzung) [2]

Löslichkeit

550 g·l−1 (20 °C) in Wasser [2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Natriumformiat ist das Natriumsalz der Ameisensäure.

Darstellung

Technisch wird Natriumformiat aus Natronlauge und Kohlenmonoxid bei 130 °C und 6-8 bar Druck hergestellt:[3]

$ \mathrm {NaOH+CO\longrightarrow HCOONa} $
Natriumhydroxid reagiert mit Kohlenmonoxid zu Natriumformiat.

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Natriumformiat kristallisiert im monoklinen Kristallsystem in der Raumgruppe C21/n mit den Gitterparametern a = 6,19 Å, b = 6,72 Å, c = 6,49 Å und β = 121,7°.[4]

Chemische Eigenschaften

Beim Erhitzen zersetzt sich Natriumformiat zunächst unter Bildung von Natriumoxalat und Wasserstoff.[5][6] Das entstandene Natriumoxalat geht beim weiteren Erhitzen unter Abgabe von Kohlenmonoxid in Natriumcarbonat über.[7][6]

$ \mathrm {2\ HCOONa\ \xrightarrow {\ \Delta \ } \ \ (COO)_{2}Na_{2}+H_{2}\uparrow } $
$ \mathrm {(COO)_{2}Na_{2}\ \xrightarrow {>290^{o}} \ \ Na_{2}CO_{3}+CO\uparrow } $

Als Salz einer schwachen Säure (Ameisensäure) und einer starken Base (Natronlauge) reagiert eine Lösung von Natriumformiat in Wasser basisch:

$ \mathrm {HCOO^{-}+H_{2}O\ \leftrightharpoons HCOOH+OH^{-}} $

Eine Lösung von Ameisensäure und Natriumformiat kann also als Pufferlösung eingesetzt werden.

Verwendung

Natriumformiat spielt bei der Synthese von Ameisensäure eine Rolle, hier wird es unter folgender Reaktionsgleichung mit Schwefelsäure zu dieser umgesetzt:

$ \mathrm {2\ HCOONa+H_{2}SO_{4}\longrightarrow 2\ HCOOH+Na_{2}SO_{4}} $
Das Natriumformiat wird mit Schwefelsäure zu Ameisensäure und Natriumsulfat umgesetzt

Die Brennhaare der Brennnesseln enthalten neben Ameisensäure unter anderem auch Natriumformiat.

Natriumformiat ist schwach wassergefährdend und hemmt einige Bakterienarten, von anderen wird es jedoch abgebaut.

Natriumformiat wird auf Flughäfen als nichtkorrosives Streumittel eingesetzt. Das anfallende Schmelzwasser muss allerdings aufgefangen und gereinigt werden, bevor es in die Kanalisation gegeben werden kann.

Natriumformiat wird ebenfalls zur Herstellung von Oxalsäure verwendet.

Einzelnachweise

  1. Elisabeth Schwab, in: Thieme Römpp Online - Version 3.5, 2009, Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Eintrag zu Natriumformiat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 2. Juni 2008 (JavaScript erforderlich)
  3. Arnold Willmes, Taschenbuch Chemische Substanzen, Harri Deutsch, Frankfurt (M.), 2007.
  4. W. H. Zachariasen: "The Crystal Structure of Sodium Formate, NaHCO2" in J. Am. Chem. Soc., 1940, 62(5), S. 1011–1013. doi:10.1021/ja01862a007
  5. MSDS bei J.T. Baker
  6. 6,0 6,1 T. Meisel, Z. Halmos, K. Seybold, E. Pungor: "The thermal decomposition of alkali metal formates" in Journal of Thermal Analysis and Calorimetry 1975, 7(1). S. 73-80. doi:10.1007/BF01911627
  7. T. Yoshimori, Y. Asano, Y. Toriumi, T. Shiota: "Investigation on the drying and decomposition of sodium oxalate" in Talanta 1978, 25(10) S. 603-605. doi:10.1016/0039-9140(78)80158-1

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage