Karl-Ziegler-Preis

Erweiterte Suche

Der Karl-Ziegler-Preis ist ein deutscher Wissenschaftspreis.

Er ist mit einem Preisgeld von 50.000 Euro (Stand 2011) und einer Medaille in Gold einer der am höchsten dotierten deutschen Auszeichnungen auf dem Gebiet der Chemie.

Die Preisträger sollen auf dem Gebiet der anorganischen wie organischen Chemie, der Katalyse oder der Polymerchemie tätig sein.

Die Karl-Ziegler-Stiftung wurde 1993 als unselbstständige Stiftung bei der Gesellschaft Deutscher Chemiker eingerichtet und 1998 anlässlich des 100. Geburtstages des Namensgebers durch die ersten Stiftungsaktivitäten publik gemacht. Stifterin ist die Tochter Karl Zieglers, Marianne Witte (1923–2012), die diese Stiftung zum Gedenken an ihren Vater, den Nobelpreisträger von 1963, Karl Ziegler (1898–1973), errichtete.

Preisträger

Weblinks

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage