Kalorische Theorie

Erweiterte Suche

Die Kalorische Theorie (engl.: caloric, die Wärme betreffend) ist eine überholte Theorie der Wärme. Sie postuliert eine kalorische Substanz, die unsichtbar ist, kein Gewicht besitzt, sich zwischen den Molekülen aufhält und so auch Körpergrenzen durchdringt. Die kalorische Substanz entwickelt in sich selbst eine Abstoßungskraft, was erklärt, dass sie den Ausgleich von hoher zu niedriger Konzentration sucht, d.h. vom wärmeren zum kälteren Körper fließt.

Sie wurde 1783 von Lavoisier, aufbauend auf Arbeiten von Joseph Black eingeführt, obwohl Daniel Bernoulli die kinetische Gastheorie bereits 1738 vorgeschlagen hatte, und hielt sich bis weit ins 19. Jahrhundert hinein. Lavoisier, der die Massenerhaltung bei chemischen Reaktionen entdeckt und mit der Phlogiston-Theorie aufgeräumt hatte, behandelte die Wärme wie ein weiteres Element: nicht erzeugbar und nicht zerstörbar, bleibt ihre Menge auf der Welt immer gleich. Ähnlich wie Elemente sich in unterschiedlichen Verhältnissen miteinander verbinden, sollte auch die gleiche Menge kalorische Substanz bei unterschiedlichen Körpern unterschiedliche Temperaturen bewirken. Die Lockerung der Moleküle durch Ansammlung der kalorischen Substanz bewirkt nach der Theorie den Übergang fest-flüssig und flüssig-gasförmig. Auch die unterschiedliche Wärmekapazität von Gasen bei konstantem Volumen bzw. adiabatischer Ausdehnung ist im Rahmen dieser Theorie behandelt worden, ebenso wie die Gewinnung von Arbeit aus Wärme durch Carnot.

Die Theorie kann durch ein einfaches Experiment widerlegt werden: reibt man zwei Körper aneinander, werden diese an der Kontaktstelle wärmer. Da dabei die Umgebung nicht kälter wird, fließt offenbar keine kalorische Flüssigkeit von außen zu den Körpern hin. Da weiterhin der Reibungsvorgang beliebig lange aufrechterhalten werden kann und dabei immer mehr Wärme erzeugt wird, kann die Flüssigkeit auch nicht aus 'geheimen Vorräten' der Körper selbst stammen, da diese irgendwann erschöpft wären. Graf Rumford war der erste, der auf diese Anomalie, die dieser Vorgang für die Kalorische Theorie darstellte, aufmerksam wurde.

Jedoch enthielt der Satz von der Erhaltung der kalorischen Substanz einen wahren Kern. Er wandelte sich durch Rudolf Clausius in den ersten Hauptsatz der Thermodynamik, nach dem die Summe aus Wärme und mechanischer Energie konstant bleibt.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.
30.09.2021
Kometen_und_Asteroiden | Planeten
Bombardement von Planeten im frühen Sonnensystem
Vesta, der größte Asteroid unseres Sonnensystems, war sehr viel früher einer umfangreichen Einschlagserie großer Gesteinskörper ausgesetzt als bislang angenommen.
30.09.2021
Plasmaphysik | Teilchenphysik
Strahldiagnostik für zukünftige Beschleuniger im Tischformat
Seit Jahrzehnten wurden Teilchenbeschleuniger immer größer - Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine Alternative: „Teilchenbeschleuniger im Tischformat“, die auf der Laseranregung von Kielwellen in Plasmen (laser wakefield) basieren.
24.09.2021
Quantenoptik
Winzige Laser, die wie einer zusammenwirken
Israelische und deutsche Forscher:innen des Exzellenzclusters ct.
23.09.2021
Teilchenphysik
Den Geheimnissen eines exotischen Kerns auf der Spur
Berechnungen des exotischen, experimentell schwer zugänglichen Kerns Zinn-100 mit neuesten ab-initio theoretischen Methoden liefern verlässliche Ergebnisse.
23.09.2021
Monde
Mond: Scharfer Blick in dunkle Krater
Dauerhaft verschattete Mondkrater enthalten Eis, lassen sich jedoch nur schlecht ablichten.
22.09.2021
Schwarze_Löcher | Astrophysik
Wie man einen Quasar wiegt
Astronomen haben erstmalig erfolgreich eine neue Methode zur Bestimmung der Massen von schwarzen Löchern in Quasaren erprobt.
22.09.2021
Quantenphysik
Quantenkryptographie-Rekord mit höherdimensionalen Photonen
Quantenkryptographie ist eine der erfolgversprechendsten Quantentechnologien unserer Zeit.