Isocrotonsäure


Isocrotonsäure

Strukturformel
Strukturformel von Isocrotonsäure
Allgemeines
Name Isocrotonsäure
Andere Namen
  • (Z)-2-Butensäure
  • cis-2-Butensäure
  • cis-β-Methylacrylsäure
  • (Z)-β-Methylacrylsäure
Summenformel C4H6O2
CAS-Nummer 503-64-0
Eigenschaften
Molare Masse 86,09 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

1,03 g·cm−3 [1]

Schmelzpunkt

15 °C [1]

Siedepunkt

168–169 °C [1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Isocrotonsäure, systematischer Name (Z)-2-Butensäure (veraltet: cis-2-Butensäure), ist eine kurzkettige ungesättigte Carbonsäure. Das (E)-Isomer der Isocrotonsäure ist die Crotonsäure.

Herstellung

Isocrotonsäure entsteht bei der Destillation von β-Hydroxyglutarsäure (3-Hydroxyglutarsäure) unter vermindertem Druck:[3]

Synthese von Isocrotonsäure

Sicherheitshinweise

Isocrotonsäure hat die UN-Nummer 3472 sowie die Nummer zur Kennzeichnung der Gefahr 80.[4]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 The Merck Index. An Encyclopaedia of Chemicals, Drugs and Biologicals. 14. Auflage, 2006, S. 894, ISBN 978-0-911910-00-1.
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. Hans Beyer und Wolfgang Walter: Organische Chemie, S. Hirzel Verlag, Stuttgart 1984, Seiten 229−230, ISBN 3-7776-0406-2.
  4. DGG Gefahrgut Schnellinformation