Hermann Ost

Erweiterte Suche

Hermann Ost (* 17. Februar 1852 in Ellierode; † 20. Juni 1931 in Hannover) war ein deutscher Chemiker und als Professor für Technische Chemie von 1907 bis 1910 Rektor der Königlich Technischen Hochschule Hannover.

Leben

Hermann Ost war der Neffe von Hermann Kolbe[1] (Sohn seiner Schwester Bertha) und studierte wie sein Onkel Chemie. Während seines Studiums wurde er 1870 Mitglied der Burschenschaft Brunsviga Göttingen.[2] Er wurde ab dem Wintersemester 1879 Privatdozent für Chemie an der Universität Leipzig. Parallel betraute der Verleger Heinrich Vieweg ihn 1880 auf Veranlassung von Hermann Kolbe mit der Neubearbeitung von Gorup-Besánez Standardwerk Lehrbuch der Organischen Chemie für den Unterricht auf Universitäten, Technischen Lehranstalten und für das Selbststudium.[3] Um 1884 wechselte er an die Technische Hochschule Hannover, wo er als Dozent Analytische und Organische Chemie lehrte und als Assistent im Chemischen Laboratorium arbeitete. 1887 wurde er dort als Professor für Technische Chemie berufen. Von 1907 bis 1910 führte er die Hochschule als Rektor.[4].

Schriften (Auswahl)

Leblanc-Zylinderofen. Illustration in Osts Lehrbuch der Technischen Chemie (1890).
  • Lehrbuch der Technischen Chemie, Oppenheim, Berlin 1890
  • mit Berthold Rassow: Lehrbuch der Technischen Chemie. 3. Aufl. Jänecke, Hannover 1898
  • Neubearbeitung von Gorup-Besanez: Lehrbuch der Organischen Chemie für den Unterricht auf Universitäten, Technischen Lehranstalten und für das Selbststudium, Band 2, Sechste Auflage neu bearbeitet von Dr. Hermann Ost, Vieweg, 1881.

Literatur

  • Friedrich Quincke: Hermann Ost, Nachruf, in: Angewandte Chemie 44 (1931), 557 ff.
  • Paul Trommsdorff: Der Lehrkörper der Technischen Hochschule Hannover 1831-1931. Hannover, 1931, S. 19.
  • Franz Häuser (Hrsg.): Die Leipziger Rektoratsreden 1871–1933, Walter de Gruyter, Berlin, New York 2009, ISBN 978-3-11-021288-4, 978-3-11-020919-8
  • Winfried R. Pötsch et al.: Lexikon bedeutender Chemiker, VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, S. 330

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Grete Ronge: Kolbe, Hermann. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 12, Duncker & Humblot, Berlin 1980, S. 447 (Digitalisat).
  2. Ernst Elsheimer (Hrsg.): Verzeichnis der Alten Burschenschafter nach dem Stande vom Wintersemester 1927/28. Frankfurt am Main 1928, S. 373.
  3. Alan J. Rocke: The Quiet Revolution. Hermann Kolbe and the Science of Organic Chemistry, University of California Press, Berkeley 1993, S. 303
  4. Rektoratsreden im 19. und 20. Jahrhundert – Online-Bibliographie, abgerufen am 3. März 2010

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.