Friedrich Stolz

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Friedrich Stolz (Begriffsklärung) aufgeführt.

Friedrich Stolz (* 6. April 1860 in Heilbronn; † 2. April 1936 in Frankfurt-Höchst) war ein deutscher Chemiker, der für Hoechst arbeitete. Er ist zusammen mit Ludwig Knorr der Erfinder des Schmerzmittels Aminophenazon (Pyramidon®, 1897). Mit der chemischen Synthese von Adrenalin (als Racemat) gelang Friedrich Stolz 1904 erstmals die künstliche Herstellung eines Hormons.

Er war der Sohn des Heilbronner Chemikers und späteren Ebersbacher Apothekers Friedrich Conrad Stolz. Er studierte Pharmazie und Chemie, danach war er Assistent bei Adolf von Baeyer in München. Da er in einer Hochschullaufbahn nur ein geringes Fortkommen sah, erwog er 1886 die Möglichkeit der Auswanderung nach Amerika, folgte dann jedoch der Bitte der Eltern, nicht auszuwandern. Er trat aber auch nicht den von den Eltern gewünschten Beruf als Apotheker an, sondern kam 1890 in das Labor der Farbwerke Hoechst in Frankfurt am Main. Dort arbeitete er im Bereich der Antipyrinchemie, wo ein fiebersenkendes Schmerzmittel gesucht wurde, das jedoch nicht die Nebenwirkungen des Antipyrins hatte. Bis 1897 entwickelte er das Pyramidon genannte Aminophenazon. Er wurde Leiter der wissenschaftlichen Laboratorien von Hoechst und widmete sich danach der Entwicklung künstlicher Hormone. Angespornt durch die 1901 erstmals Jōkichi Takamine und Thomas Aldrich gelungene Gewinnung von Adrenalin aus tierischen Nieren gelang ihm 1904 erstmals die Synthese des Hormons, die er 1906 bei der Naturforscherversammlung in Stuttgart vorstellte und 1910 mit dem Nachweis der Identität von natürlichem und synthetischem Hormon untermauerte. Stolz’ synthetisches Adrenalin wurde unter der Bezeichnung Suprarenin bekannt. Seine weiteren Forschungen hatten die Salvarsanchemie, Novocain, Nirvanol und Ephedrin zum Gegenstand. Für sein Lebenswerk wurde er 1930 zum Ehrendoktor der Universität Marburg ernannt.

Er war ab 1900 mit der Rechtsanwaltstochter Helene Kerler (1877–1961) verheiratet. Der Ehe entstammten zwei Töchter. Stolz wird als akribischer Arbeiter, aber auch als wortkarger und sarkastischer Schwabe beschrieben, dessen einzige Leidenschaft neben seinem Beruf das Radfahren war. Nach seinem Tod wurde ein Tankschiff der Farbwerke Hoechst nach ihm benannt, außerdem wurde eine Ehrentafel am Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn für ihn angebracht. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof in Frankfurt-Höchst (Gewann 3 V 32).[1]

Einzelnachweise

  1. Wegweiser zu den Grabstätten bekannter Persönlichkeiten auf Frankfurter Friedhöfen. Frankfurt am Main 1985, S. 57

Literatur

  •  Helmut Schmolz, Hubert Weckbach: Bedeutende Heilbronner. In: Schwaben und Franken. Heimatgeschichtliche Beilage der Heilbronner Stimme. 14. Jahrgang, Nr. 9, Verlag Heilbronner Stimme, Heilbronn 14. September 1968 (ZDB-ID 128017-x).

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

22.01.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik - Thermodynamik
Physiker filmen Phasenübergang mit extrem hoher Auflösung
Laserstrahlen können genutzt werden, um die Eigenschaften von Materialien gezielt zu verändern.
21.01.2021
Sonnensysteme - Planeten
Die Entstehung des Sonnensystems in zwei Schritten
W
21.01.2021
Exoplaneten
Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe
Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe um einen jungen Stern entdeckt hat.
20.01.2021
Kometen_und_Asteroiden
Älteste Karbonate im Sonnensystem
Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde.
20.01.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Einzelnes Ion durch ein Bose-Einstein-Kondensat gelotst.
Transportprozesse in Materie geben immer noch viele Rätsel auf.
20.01.2021
Sterne - Astrophysik - Klassische Mechanik
Der Tanz massereicher Sternenpaare
Die meisten massereichen Sterne treten in engen Paaren auf, in denen beide Sterne das gemeinsame Massenzentrum umkreisen.
19.01.2021
Sonnensysteme - Sterne - Biophysik
Sonnenaktivität über ein Jahrtausend rekonstruiert
Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der ETH Zürich hat aus Messungen von radioaktivem Kohlenstoff in Baumringen die Sonnenaktivität bis ins Jahr 969 rekonstruiert.
19.01.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Forschungsteam stoppt zeitlichen Abstand von Elektronen innerhalb eines Atoms
Seit mehr als einem Jahrzehnt liefern Röntgen-Freie-Elektronen-Laser (XFELs) schon intensive, ultrakurze Lichtpulse im harten Röntgenbereich.
15.01.2021
Sterne - Strömungsmechanik
Welche Rolle Turbulenzen bei der Geburt von Sternen spielen
A
14.01.2021
Thermodynamik
Wie Aerosole entstehen
Forschende der ETH Zürich haben mit einem Experiment untersucht, wie die ersten Schritte bei der Bildung von Aerosolen ablaufen.