Friedrich Schmidt-Bleek

Friedrich Schmidt-Bleek (* 16. Juli 1932), Spitzname „Bio“, ist ein deutscher Chemiker und Umweltforscher.

Er war Ende der 1970er Jahre verantwortlich für die Entwicklung des deutschen Chemikaliengesetzes am Umweltbundesamt in Berlin, danach arbeitete er unter anderem für die OECD. Von 1992 bis 1997 leitete er zusammen mit Ernst Ulrich von Weizsäcker das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, heute ist er Präsident des Faktor 10 Institutes in Carnoules (Frankreich).

Im Zusammenhang mit den Themen Ressourcenproduktivität und Dematerialisierung führte Schmidt-Bleek 1994 den Begriff „Ökologischer Rucksack“ ein und entwickelte als Maß für die Bewertung von Umweltbelastungen eines Produktes 1998 die Einheit „Material-Input pro Serviceeinheit“ (MIPS-Konzept).

Auszeichnungen

  • 2001: Takeda World Environmental Award (zusammen mit Ernst Ulrich von Weizsäcker)

Veröffentlichungen

  • mit:  Klaus Wiegandt, Forum für Verantwortung (Hrsg.): Nutzen wir die Erde richtig?. Die Leistungen der Natur und die Arbeit des Menschen. Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-596-17275-7.
  • mit: Michael Lettenmeier, Christoph Nettersheim:  Der ökologische Rucksack. Wirtschaft für eine Zukunft mit Zukunft, mit 21 Tabellen. Hirzel, Stuttgart / Leipzig 2004, ISBN 978-3-777-612898.
  • mit Willy Bierter:  Das MIPS Konzept. Weniger Naturverbrauch, mehr Lebensqualität durch Faktor 10. Droemer Knaur, München 1998, ISBN 978-3-426-269824 (Das «Material-Input pro Serviceeinheit» (MIPS) vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie stellt ein grundlegendes Maß zur Abschätzung der Umweltbelastung durch ein Produkt dar.).
  •  Wieviel Umwelt braucht der Mensch. Faktor 10 - das Maß für ökologisches Wirtschaften. dtv, München 1997, ISBN 978-3-423-30580-8.
  • mit Ursula Tischner, Thomas Merten:  Öko-intelligentes Produzieren und Konsumieren. Birkhäuser, Berlin / Basel / Boston 1997, ISBN 978-3-7643-5667-5.
  • mit Rainer Klüting:  Wieviel Umwelt braucht der Mensch?. MIPS. Das Maß für ökologisches Wirtschaften. dtv, München 1994, ISBN 978-3-7643-2959-4.

Video

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.02.2021
Kometen_und_Asteroiden
Asteroidenstaub im „Dinosaurier-Killer-Krater“ gefunden
Ein internationales Forscherteam berichtet über die Entdeckung von Meteoriten-Staub in Bohrproben aus dem Chicxulub-Impaktkraters in Mexiko.
24.02.2021
Quantenphysik
Zwillingsatome: Eine Quelle für verschränkte Teilchen
Quanten-Kunststücke, die man bisher nur mit Photonen durchführen konnte, werden nun auch mit Atomen möglich. An der TU Wien konnte man quantenverschränkte Atomstrahlen herstellen.
19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
23.02.2021
Satelliten - Raumfahrt
Unglaubliche Bilder vom Rover Perseverance auf dem Mars
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.
18.02.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Mit schwingenden Molekülen die Welleneigenschaften von Materie überprüfen
Forschende haben mit einem neuartigen, hochpräzisen laser-spektroskopischen Experiment die innere Schwingung des einfachsten Moleküls vermessen.
18.02.2021
Quantenoptik
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quantentechnologien für Computer eröffnen neue Konzepte zur Wahrung der Privatsphäre von Ein- und Ausgabedaten einer Berechnung.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.