Friedrich Rochleder

Friedrich Rochleder (* 15. Mai 1819 in Wien; † 5. November 1874 ebenda) war ein österreichischer Chemiker.

Friedrich Rochleder, Lithographie von Adolf Dauthage, 1853

Friedrich Rochleder war von seinem Vater, dem Apotheker Anton Rochleder, zum Pharmazeuten bestimmt, worin er keine Befriedigung fand. Ab 1836 studierte er Medizin an der Universität Wien und promovierte 1842 zum Dr. med. Wie sein Freund Josef Redtenbacher wandte er sich dann der Chemie zu und setzte sein Studium in Gießen bei Justus von Liebig fort. Liebigs Ideen zur Anwendung der Chemie auf die Physiologie und den Ackerbau ergänzte sich mit Rochleders Interesse für Biologie. Nach Abschluss seiner Ausbildung war er mehrere Monate in Paris und London. Nach seiner Rückkehr im Jahr 1845 ernannte Minister Graf Stadion ihn zum Professor für technische Chemie an der neuerrichteten Technischen Akademie in Lemberg. Seit 1848 war er wirkliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien. 1849 wurde er Professor für Chemie an der Karls-Universität Prag und 1870 Professor für allgemeine und pharmazeutische Chemie an der Universität Wien.

Er beschäftigte sich hauptsächlich mit Pflanzenchemie.

Veröffentlichungen

  • Über einige Bestandtheile der Blätter u. Rinde von Cèrasus acida Borckh; Wien, 1869
  • Ueber die Stammrinde von Pyrus Malus L. und Aesculus Hippocastanum L; wien, 1867
  • Ueber die Krystallisierten Bestandteile der Rosskastanie : (Aesculus Hippocastanum L.); Wien 1863
  • Notiz ueber eine Reihe homologer Farbstoffe; Wien, 1863
  • Untersuchung der reifen Samen der Rosskastanie; Wien, 1862
  • Über das Vorkommen des Querzitrin als Blüthenfarbestoff; Wien, 1859
  • Handbuch der Chemie, Bd. 8, Phyto- und Zoochemie (mit leopold Gmelin) 1858
  • Mittheilungen aus dem chemischen Laboratorium zu Prag; Wien, 1858
  • Chemie und Physiologie der Pflanzen; Heidelberg, Winter, 1858
  • Anleitung zur Analyse von Pflanzen und Pflanzentheilen; Würzburg, Stahel, 1858
  • Ueber die Anwendung des Tonerdehydrates und der Tonerdesalze in der Analyse von Pflanzentheilen; Wein, 1857
  • Notiz über die Gerbsäuren; Wien, 1856
  • Vorläufige Notiz ueber den Galläpfel-Färbestoff; Wien, 1856
  • Ueber eine eigentümliche Zersetzung des schwefligsauren Ammoniumoxydes; Wien, 1856
  • Ueber das Aesculin; Wien, 1856
  • Über die chinesischen Gelbschoten; Wien, 1855
  • Ueber die Oxyde R2O3; Wien, 1855
  • Über das Trocknen der zu analysirenden Substanzen; Wien, 1855
  • Ueber die Einwirkung doppeltschwefeligsaurer Alkalien auf organische Substanzen; Wien, 1854
  • Ueber die Bildung der Kohlenhydrate in den Pflanzen; Wien, 1854
  • Notiz über Aesculetin und Origanum-Oel; Wien, 1854
  • Phytochemie; Leipzig, Engelmann, 1854
  • Ueber einige Bitterstoffe; 1853
  • Nachschrift zu der Untersuchung von Pinus sylvestris des Herrn Kawalier; 1853
  • Über die natürliche Familie der Rubiaceae; 1852
  • Über die natürliche Familie der Ericineae; 1852
  • Die Genussmittel und Gewürze in chemischer Beziehung; Wein, 1852
  • Untersuchung der Wurzel der Rubia tinctorum; Wien, 1851
  • Ueber die Wurzel Rubia tinctorum
  • Notiz über Richardsonia scabra; 1851
  • Ueber die Wurzel der Chiococca racemosa; Wein, 1850
  • Ueber das Caffein; 1850
  • Notiz über ein Stearopten aus Kassiaöl; 1850
  • Beiträge zur Phytochemie; Wien, 1847

Literatur

  • Richard Anschütz: Rochleder, Friedrich. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 28. Duncker & Humblot, Leipzig 1889, S. 726 f.
  • W. Oberhummer: Rochleder Friedrich, Chemiker. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 9. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1988, ISBN 3-7001-1483-4, S. 192.
  • Johannes Uray, Organische Chemie in chemischer Forschung und Lehre an österreichischen Universitäten zwischen 1840 und 1870. In: Bericht über den 25. Österreichischen Historikertag in St. Pölten 2008. St. Pölten 2010, S 402-427.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

24.02.2021
Kometen_und_Asteroiden
Asteroidenstaub im „Dinosaurier-Killer-Krater“ gefunden
Ein internationales Forscherteam berichtet über die Entdeckung von Meteoriten-Staub in Bohrproben aus dem Chicxulub-Impaktkraters in Mexiko.
24.02.2021
Quantenphysik
Zwillingsatome: Eine Quelle für verschränkte Teilchen
Quanten-Kunststücke, die man bisher nur mit Photonen durchführen konnte, werden nun auch mit Atomen möglich. An der TU Wien konnte man quantenverschränkte Atomstrahlen herstellen.
19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
23.02.2021
Satelliten - Raumfahrt
Unglaubliche Bilder vom Rover Perseverance auf dem Mars
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.
18.02.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Mit schwingenden Molekülen die Welleneigenschaften von Materie überprüfen
Forschende haben mit einem neuartigen, hochpräzisen laser-spektroskopischen Experiment die innere Schwingung des einfachsten Moleküls vermessen.
18.02.2021
Quantenoptik
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quantentechnologien für Computer eröffnen neue Konzepte zur Wahrung der Privatsphäre von Ein- und Ausgabedaten einer Berechnung.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.