Eosin B


Eosin B

Strukturformel
Eosin B
Allgemeines
Name Eosin B
Andere Namen
  • 2,7-Dinitro-4,5-dibromfluorescein
  • 4′,5′-Dibrom-3′,6′-dihydroxy-2′,7′-dinitro- spiro[phthalan-1,9′-xanthen]-3-on
Summenformel C20H6Br2N2Na2O9
CAS-Nummer 548-24-3
PubChem 29090
Kurzbeschreibung

bräunlichgrüner Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 624,09 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit

gut in Wasser (300 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung
Piktogramm unbekannt
H- und P-Sätze H: ?
EUH: ?
P: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Eosin B ist ein bräunlichgrüner Farbstoff aus der Gruppe der Xanthenfarbstoffe und kann zum Färben von Textilien und Papier verwendet werden. Neben dem Eosin B ist auch das Eosin Y bekannt, welches einen breiteren Anwendungsbereich als Eosin B besitzt. Eosin Y besitzt die gleiche Grundstruktur wie Eosin B, die Nitrogruppen sind jedoch durch Bromatome ausgetauscht. Die Struktur von Eosin B leitet sich von Fluorescein ab.

Darstellung

Zur Synthese von Eosin B kann die Umsetzung von Eosin Y mit Salpetersäure benutzt werden.[2] Hierbei werden zwei Bromatome durch Nitrogruppen ausgetauscht.

Verwendung

Eosin B kann zur Hämatoxylin-Eosin-Färbung in der Histologie und klinischen Zytologie eingesetzt werden. In Präparaten erscheinen mit Eosin B gefärbtes Zytoplasma, Kollagen und Elastin rot, Erythrozyten hingegen rot-orange.[3]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Datenblatt Eosin B bei Merck, abgerufen am 9. Dezember 2010.
  2. A. Baeyer: Ueber die Verbindungen der Phtalsäure mit den Phenolen, in: Liebigs Ann., 1876, 183, S. 1–74; doi:10.1002/jlac.18761830102.
  3. Arbeitsanweisung Merck