Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie

Erweiterte Suche

Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie
(DGMS)
Zweck: Fachverband
Vorsitz: Prof. Dr. J. Grotemeyer
Gründungsdatum: 1. Juli 1998
Mitgliederzahl: > 700
Sitz: Bremen
Website: http://www.dgms-online.de

Die Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie (Abkürzung: DGMS) ging am 1. Juli 1998 aus der Arbeitsgruppe Massenspektrometrie (AGMS) der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh), der Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie hervor.

Auszug aus der Satzung über den Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt die Förderung von Wissenschaft und Forschung insbesondere auf dem Gebiet der Massenspektrometrie. Die Zusammenarbeit sowie der Gedanken- und Erfahrungsaustausch der auf den Fachgebieten tätigen Wissenschaftler und Praktiker soll gepflegt werden. Das Interesse an der Massenspektrometrie und verwandten Techniken sowie Kenntnisse darüber soll weiteren Fachkreisen vermittelt werden. Sie setzt die Traditionen der drei o.g. Ursprungsgruppen fort.

Hierzu dienen u.a.

  • Ausrichtung von Tagungen
  • Vergabe von Förderpreisen
  • Gewährung von Zuschüssen an Studenten zur Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • Förderung der Kontakte zwischen universitären Einrichtungen und Industrie zwecks Wissenstransfer.
  • Unterstützung geeigneter Forschungsprojekte

Fachgruppen

  • Affinitätsmassenspektrometrie
  • Element-Massenspektrometrie
  • FT-MS
  • LC/MS

Preise (Auszeichnungen)

Die DGMS vergibt jährlich folgende Preise:

  • Wolfgang-Paul-Studienpreis von der Firma Bruker-Daltonik GmbH (Bremen) für die besten Diplom- und Doktorarbeiten auf dem Gebiet der Massenspektrometrie
  • Mattauch-Herzog-Förderpreis von der Firma Thermo (Bremen) für außerordentliche Leistungen in der Massenspektrometrie und
  • Life-Science Preis von der Firma Applied Biosystems (Darmstadt) für herausragende Arbeiten im Bereich der Anwendung Massenspektrometrie in Biochemie, Medizin und Biotechnologie (2002 bis 2007).
  • Preis für Massenspektrometrie in den Biowissenschaften von der Firma Waters.

Sonstiges

Seit 1968 findet jährlich die viertägige Arbeitstagung der DGMS statt.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.11.2021
Optik
„Maßgeschneidertes“ Licht
Ein Forscherteam entwickelt erstmals ein Lichtfeld, welches die Struktur des vierdimensionalen Raums widerspiegelt.
15.11.2021
Schwarze Löcher
Woher kommt das Gold?
Wie werden chemische Elemente in unserem Universum produziert?
08.11.2021
Teilchenphysik
Neue Einblicke in die Struktur des Neutrons
Sämtliche bekannte Atomkerne und damit fast die gesamte sichtbare Materie bestehen aus Protonen und Neutronen – und doch sind viele Eigenschaften dieser allgegenwärtigen Bausteine der Natur noch nicht verstanden.
08.11.2021
Physikdidaktik | Strömungsmechanik
Warum Teekannen immer tropfen
Strömungsmechanische Analysen der TU Wien beantworten eine alte Frage: Wie kommt es zum sogenannten „Teapot-Effekt“?
05.11.2021
Teilchenphysik | Thermodynamik
Elektronen-Familie erzeugt bisher unbekannten Aggregatzustand
Ein internationales Forschungsteam des Exzellenzclusters ct.
04.11.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Jet der Riesengalaxie M87
In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird.
04.11.2021
Galaxien
Am weitesten entfernter Nachweis von Fluor in sternbildender Galaxie
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie Fluor – ein Element, das in unseren Knochen und Zähnen als Fluorid vorkommt – im Universum entsteht.
02.11.2021
Monde | Kometen und Asteroiden
Planetologen erforschen schweres Bombardement des Mondes vor 3,9 Milliarden Jahren
Der Mond war vor 3,9 Milliarden Jahren einem schweren Bombardement mit Asteroiden ausgesetzt.
29.11.2021
Optik | Quantenoptik
Nur durch Billiardstel Sekunden getrennt
Ultrakurze Lichtblitze dauern weniger als eine Billiardstel Sekunde und haben eine wachsende technologische Bedeutung.
28.11.2021
Elektrodynamik | Optik
holographische Videotechnologie
Videokonferenzen haben in der Pandemie den Arbeitsalltag bestimmt und werden auch künftig eine größere Rolle spielen.