Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie

Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie
(DGMS)
Zweck: Fachverband
Vorsitz: Prof. Dr. J. Grotemeyer
Gründungsdatum: 1. Juli 1998
Mitgliederzahl: > 700
Sitz: Bremen
Website: http://www.dgms-online.de

Die Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie (Abkürzung: DGMS) ging am 1. Juli 1998 aus der Arbeitsgruppe Massenspektrometrie (AGMS) der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh), der Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und der Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie hervor.

Auszug aus der Satzung über den Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt die Förderung von Wissenschaft und Forschung insbesondere auf dem Gebiet der Massenspektrometrie. Die Zusammenarbeit sowie der Gedanken- und Erfahrungsaustausch der auf den Fachgebieten tätigen Wissenschaftler und Praktiker soll gepflegt werden. Das Interesse an der Massenspektrometrie und verwandten Techniken sowie Kenntnisse darüber soll weiteren Fachkreisen vermittelt werden. Sie setzt die Traditionen der drei o.g. Ursprungsgruppen fort.

Hierzu dienen u.a.

  • Ausrichtung von Tagungen
  • Vergabe von Förderpreisen
  • Gewährung von Zuschüssen an Studenten zur Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • Förderung der Kontakte zwischen universitären Einrichtungen und Industrie zwecks Wissenstransfer.
  • Unterstützung geeigneter Forschungsprojekte

Fachgruppen

  • Affinitätsmassenspektrometrie
  • Element-Massenspektrometrie
  • FT-MS
  • LC/MS

Preise (Auszeichnungen)

Die DGMS vergibt jährlich folgende Preise:

  • Wolfgang-Paul-Studienpreis von der Firma Bruker-Daltonik GmbH (Bremen) für die besten Diplom- und Doktorarbeiten auf dem Gebiet der Massenspektrometrie
  • Mattauch-Herzog-Förderpreis von der Firma Thermo (Bremen) für außerordentliche Leistungen in der Massenspektrometrie und
  • Life-Science Preis von der Firma Applied Biosystems (Darmstadt) für herausragende Arbeiten im Bereich der Anwendung Massenspektrometrie in Biochemie, Medizin und Biotechnologie (2002 bis 2007).
  • Preis für Massenspektrometrie in den Biowissenschaften von der Firma Waters.

Sonstiges

Seit 1968 findet jährlich die viertägige Arbeitstagung der DGMS statt.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.
25.03.2021
Quantenoptik
Sendungsverfolgung für eine Quantenpost
Quantenkommunikation ist abhörsicher, aber bislang nicht besonders effizient.
24.03.2021
Schwarze_Löcher - Elektrodynamik
Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab
Ein neuer Blick auf das massereiche Objekt im Zentrum der Galaxie M 87 zeigt das Erscheinungsbild in polarisierter Radiostrahlung.
24.03.2021
Astrophysik
Die frühesten Strukturen des Universums
Das extrem junge Universum kann nicht direkt beobachtet werden, lässt sich aber mithilfe mathematischer Theorien rekonstruieren.
23.03.2021
Supernovae - Teilchenphysik
Können Sternhaufen Teilchen höher beschleunigen als Supernovae?
Ein internationales Forschungsteam hat zum ersten Mal gezeigt, dass hochenergetische kosmische Strahlung in der Umgebung massereicher Sterne erzeugt wird. Neue Hinweise gefunden, wie kosmische Strahlung entsteht.
23.03.2021
Teilchenphysik
Neue Resultate stellen physikalische Gesetze in Frage
Forschende der UZH und des CERN haben neue verblüffende Ergebnisse veröffentlicht.
19.03.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Elektronen eingegipst
Eine scheinbar einfache Wechselwirkung zwischen Elektronen kann in einem extremen Vielteilchenproblem zu verblüffenden Korrelationen führen.