Deutsche Gesellschaft für Kristallographie

Die Deutsche Gesellschaft für Kristallographie e.V. (DGK) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. Als freiwillige Vereinigung kristallographisch tätiger oder an der Kristallographie interessierter Wissenschaftler und anderer Personen und Einrichtungen ist ihr Ziel die Förderung der Kristallographie in Lehre, Forschung und industrieller Praxis sowie in der Öffentlichkeit, insbesondere durch Pflege des Erfahrungs- und Gedankenaustauschs sowie der Weiterbildung im nationalen und internationalen Rahmen. Die Arbeitskreise [1] widmen sich bestimmten Gebieten der Kristallographie. Die Gesellschaft hat etwas mehr als 1000 Mitglieder.

Aktivitäten der DGK

Die DGK richtet jährlich, normalerweise im Frühjahr, eine Jahrestagung aus. Mit in der Regel jährlich vergebenen Preisen werden besondere wissenschaftliche Leistungen gewürdigt. Die DGK vergibt dazu folgende Preise: Die Carl-Hermann-Medaille für das wissenschaftliche Lebenswerk herausragender Forscherpersönlichkeiten auf dem Gebiet der Kristallographie, den Max-von-Laue-Preis für Nachwuchswissenschaftler und den "Preis zur Förderung der Interdisziplinarität der Kristallographie". Weiterhin werden mit der Will-Kleber-Gedenkmünze hervorragende wissenschaftliche Beiträge ausgezeichnet. Die DGK vertritt die Kristallographie in nationalen und internationalen wissenschaftlichen Einrichtungen. Insbesondere ist die DGK Mitgliedskörperschaft der International Union of Crystallography (IUCr) [2] und der European Crystallographic Association (ECA)[3]. Die DGK gibt eine Publikation [4] heraus, die jährlich an die Mitglieder versendet wird.

Geschichte der DGK

Die Deutschen Gesellschaft für Kristallographie e.V. (DGK) wurde am 12. März 1991 in München durch Zusammenschluss der wissenschaftlichen Vereinigungen "Arbeitsgemeinschaft Kristallographie" (AGKr) und "Vereinigung für Kristallographie" (VFK) gegründet. Die Zusammenführung der westdeutschen AGKr unter Leitung von Wolfram Saenger (Freie Universität Berlin) mit der VFK der DDR unter Leitung von Ursula Steinicke (Berlin) wurde durch Abstimmung der Mitglieder dieser Gesellschaften beschlossen. Erster gewählter Vorsitzender der DGK war Heinz Schulz.

Vorsitzende der DGK seit der Gründung:

Zeitraum Vorsitzender
1991 - 1994 Heinz Schulz
1994 - 1997 Hans Burzlaff
1997 - 2000 Gernot Heger
2000 - 2003 Peter Paufler
2003 - 2006 Wulf Depmeier
2006 - 2009 Wolfgang Neumann
2009 - 2012 Udo Heinemann
2012 - Wolfgang Schmahl

Weblinks

Homepage der DGK

Einzelnachweise

  1. Arbeitskreise der DGK
  2. http://www.iucr.org/
  3. http://www.ecanews.org/
  4. http://www.dgkristall2.de/veroeffentlichungen/

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

06.05.2021
Astrophysik - Relativitätstheorie
Teleskop zur Erforschung von Objekten höchster Dichte im Universum
Eine internationale Gruppe von Astronomen hat erste Ergebnisse eines groß angelegten Programms vorgestellt, bei dem Beobachtungen mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop dazu verwendet werden, die Theorien von Einstein mit noch nie dagewesener Genauigkeit zu testen.
11.05.2021
Physikdidaktik - Quantenphysik
Quantencomputing einfach erklärt
„Quantencomputing kompakt“ lautet der Titel eines aktuellen Buchs, das Bettina Just veröffentlicht hat.
06.05.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Auf dem Weg zum kleinstmöglichen Laser
Bei extrem niedrigen Temperaturen verhält sich Materie oft anders als gewohnt.
28.04.2021
Galaxien - Sterne
Die Entdeckung von acht neuen Millisekunden-Pulsaren
Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekunden-Pulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden.
07.04.2021
Teilchenphysik
Handfeste Hinweise auf neue Physik
Das Fermilab (USA) hat heute erste Daten aus dem Myon g-2 Experiment veröffentlicht, welche die Messwerte des gleichnamigen, 2001 durchgeführten Experiments am Brookhaven National Laboratory bestätigen.
19.04.2021
Exoplaneten
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten „YSES 2b“ direkt neben seinem Mutterstern ab.
01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.