Charles Best

Erweiterte Suche
Datei:C. H. Best ca. 1924.png
Charles Best (ca. 1924)

Charles Herbert Best, CC (* 27. Februar 1899 in West Pembroke, Maine, USA; † 31. März 1978 in Toronto, Kanada) war Physiologe und Biochemiker. Er gilt zusammen mit Frederick Banting als Mitentdecker des Insulins (nach Nicolae Paulescu).

Geboren in West Pembroke im Jahre 1899, studierte er an der University of Toronto. Noch als Medizinstudent begann er 1921 seine Arbeiten mit Frederick Grant Banting, die 1923 schließlich zum Nobelpreis führten. Die Auszeichnung wurde jedoch Frederick Grant Banting und dem schottischen Physiologen John James Richard Macleod verliehen, und nicht dem wesentlich an der Entdeckung beteiligten Charles Best. Banting und MacLeod gaben daraufhin jeweils die Hälfte ihrer Prämien an Best sowie an den für die Reinigung des Insulins mitverantwortlichen Biochemiker James Bertram Collip, um so ihre Solidarität und Anerkennung zu zeigen. Im Jahr 1932 wurde Best zum Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina gewählt. 1971 wurde Best mit einem Gairdner Foundation International Award ausgezeichnet.

Im Jahre 1923 wurde das "Banting-Best-Institut" für medizinische Forschung an der Universität in Toronto gegründet. Nach dem Tod von Banting wurde Best im Jahr 1941 Direktor. Dort bearbeitete er vorwiegend Spezialgebiete der Muskel- und Sportphysiologie sowie des Kohlehydratstoffwechsels und war an vielen Einzelentdeckungen maßgeblich beteiligt.

Im fortgeschrittenem Lebensalter litt er selbst an Diabetes mellitus und starb im Alter von 79 Jahren als einer der bedeutendsten kanadischen Forscher des 20. Jahrhunderts.

Weblinks

 Commons: Charles Best – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Die cosmos-indirekt.de:News der letzten Tage

22.06.2022
Teilchenphysik
Lange gesuchtes Teilchen aus vier Neutronen entdeckt
Ein internationales Forschungsteam hat nach 60 Jahren vergeblicher Suche erstmals einen neutralen Kern entdeckt – das Tetra-Neutron.
22.06.2022
Festkörperphysik
Dunklen Halbleiter zum Leuchten gebracht
Ob Festkörper etwa als Leuchtdioden Licht aussenden können oder nicht, hängt von den Energieniveaus der Elektronen im Kristallgitter ab.
15.06.2022
Exoplaneten
Zwei neue Super-Erden in der Nachbarschaft
Unsere Sonne zählt im Umkreis von zehn Parsec (33 Lichtjahre) über 400 Sterne und eine stetig wachsende Zahl an Exoplaneten zu ihren direkten Nachbarn.
15.06.2022
Quantenphysik
Quantenelektrodynamik 100-fach genauerer getestet
Mit einer neu entwickelten Technik haben Wissenschaftler den sehr geringen Unterschied der magnetischen Eigenschaften zweier Isotope von hochgeladenem Neon in einer Ionenfalle mit bisher unzugänglicher Genauigkeit gemessen.
13.06.2022
Quantenphysik
Photonenzwillinge ungleicher Herkunft
Identische Lichtteilchen (Photonen) sind wichtig für viele Technologien, die auf der Quantenphysik beruhen.
10.06.2022
Kometen und Asteroiden | Sonnensysteme
Blick in die Kinderstube unseres Sonnensystems
Asteroiden sind Überbleibsel aus der Kinderstube unseres Sonnensystems und mit rund 4,6 Milliarden Jahren ungefähr so alt wie das Sonnensystem selbst.
07.06.2022
Galaxien | Sterne
Das Ende der kosmischen Dämmerung
Eine Gruppe von Astronomen hat das Ende der Epoche der Reionisation auf etwa 1,1 Milliarden Jahre nach dem Urknall genau bestimmt.