Bergwerk


Bergwerk

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bergwerk (Begriffsklärung) aufgeführt.

Ein Bergwerk ist ein Bauwerk zur Gewinnung von Rohstoffvorkommen aus der Erdkruste mit Methoden der Bergbau- und Geotechnik. Im engeren Sinne wird als Bergwerk eine Anlage bezeichnet, bei der Schächte und Strecken unter die Erdoberfläche („unter Tage“) getrieben werden. Im weiteren Sinne gehören auch Grabungen an der Erdoberfläche („über Tage“) und Bohrungen dazu.

Bauarten

Untertagebergwerke

Schachtanlage „Friedrich Heinrich 1/2“ in Kamp-Lintfort

Die Erschließung einer Lagerstätte durch ein Untertagebergwerk beginnt mit der Ausrichtung. Begonnen wird mit der Abteufe der Schächte oder dem Vortrieb („Auffahren“) von Stollen. Sie sind die Verbindung zwischen Tage und Lagerstätte und sind für die Förderung, Fahrung, Materialbewegung, Wasserhaltung und die Wetterführung notwendig.

Durch die Wahl des Standortes der Schächte werden die Herstellungs- und Betriebskosten des Untertagebergwerks beeinflusst. Von den Schächten gehen die Strecken zu den Vorkommen der zu fördernden Wertstoffe (Flöz, Gang, Stock) ab.

Zum Bergwerk zählen auch die Tagesanlagen, die Teile des Bergwerkes, die sich über Tage (oberirdisch) befinden: Förderturm, Kaue, Anlagen zur Be- und Entlüftung (Bewetterung), zur Wasserhaltung und -reinigung und Aufbereitungsanlagen des geförderten Vorkommens.

Tagebaue

Chuquicamata, Chile, der größte und zweittiefste Tagebau der Welt

Gewinnung von Massenrohstoffen und fossilen Brennstoffen durch große Bagger (Radlader, Schaufelradbagger, Eimerkettenbagger, o. ä.). Falls nötig Zerkleinerung in Brechern. Abtransport mit Muldenkippern oder über Bandförderanlagen.

  • Großtagebaue (insbesondere für Braunkohle, Ölschiefer, Ölsand, Erze, Minerale)
  • „Gruben“ (Kiesgruben, Sandgruben) oder „Kuhlen“ (Lehmkuhle) insbesondere für Lockergesteine
  • „Brüche“ (Steinbrüche, Kalkbrüche) für festes Gestein
  • „Stiche“ (Torfstich, Tonstich) für teigige Gesteine
  • Schürfen nach gediegenen Edelmetallen, Schmucksteinen, …
  • Im weitesten Sinne gehören auch Baggerseen dazu, bei denen mit Hilfe von Schwimmbaggern Massenrohstoffe vom Grund eines Sees gewonnen werden.

Bohrungen

Hochleithen Ölfeld nordöstlich von Wien in Österreich

Literatur

  •  Walter Bischoff, Heinz Bramann, Westfälische Berggewerkschaftskasse Bochum (Hrsg.): Das kleine Bergbaulexikon. 7. Auflage Auflage. Verlag Glückauf GmbH, Essen 1988, ISBN 3-7739-0501-7.
  •  Das Wissen des 20. Jahrhunderts. Erster Band, Verlag für Wissen und Bildung, Verlagsgruppe Bertelsmann GmbH, Gütersloh 1971.

Weblinks

 Commons: Bergwerke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

 Portal: Bergbau – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Bergbau

Einzelnachweise