Anisolsulfonsäuren


Anisolsulfonsäuren

Anisolsulfonsäuren
Name 2-Anisolsulfonsäure 3-Anisolsulfonsäure 4-Anisolsulfonsäure
Andere Namen o-Anisolsulfonsäure
2-Methoxybenzolsulfonsäure
m-Anisolsulfonsäure
3-Methoxybenzolsulfonsäure
p-Anisolsulfonsäure
4-Methoxybenzolsulfonsäure
Strukturformel 2-Methoxybenzenesulfonic acid.svg 3-Methoxybenzenesulfonic acid.svg 4-Methoxybenzenesulfonic acid.svg
CAS-Nummer 5857-42-1
PubChem 12406954 12037036 604723
Summenformel C7H8O4S
Molare Masse 188,20 g·mol-1
Aggregatzustand fest
Kurzbeschreibung
Schmelzpunkt 107 °C[1]
GHS-
Kennzeichnung

keine Einstufung verfügbar
keine Einstufung verfügbar
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze siehe oben siehe oben siehe oben
siehe oben siehe oben siehe oben

Die Anisolsulfonsäuren bilden eine Stoffgruppe in der Chemie, die sich sowohl von der Benzolsulfonsäure als auch vom Anisol ableitet. Die Struktur besteht aus einem Benzolring mit angefügter Sulfonsäure- (–SO2OH) und Methoxygruppe (–OCH3) als Substituenten. Durch deren unterschiedliche Anordnung ergeben sich drei Konstitutionsisomere mit der Summenformel C7H8O4S.

Literatur/Weblinks

  • F. L. S. Purgato, M. I. C. Ferreira, J. R. Romero: "Electrocatalytic oxidation of alcohols, diols and arenes with ceric p-methoxybenzenesulfonate and ceric p-toluenesulfonate", in: Journal of Molecular Catalysis A: Chemical 2000, 161 (1–2), 99–104; doi:10.1016/S1381-1169(00)00192-8.
  • freepatentsonline: Hydroxylation of aromatic compounds

Einzelnachweise

  1. Chemspider: 4-methoxybenzenesulfonic acid (EPI Summary)

Siehe auch

  • 3-Amino-4-anisolsulfonsäure, CAS: 98-42-0
  • 4-Hydroxy-4-anisolsulfonsäure, CAS: 50855-43-1