Adolf Jarisch junior

Erweiterte Suche

Adolf Jarisch junior (* 23. Februar 1891 in Innsbruck; † 31. August 1965 ebendort) war wie sein Vater Adolf Jarisch senior ein österreichischer Mediziner und als Pharmakologe ein weltberühmter Forscher.

Leben

Jarisch absolvierte nach dem Abschluss seiner Schullaufbahn ein Studium der Medizin an der Universität Innsbruck mit dem Schwerpunkt Pharmakologie und promovierte 1914 an der Universität Graz zum Dr. med. Danach leistete Jarisch Kriegsdienst während des Ersten Weltkrieges.

Ab Anfang Februar 1919 war Jarisch am Pharmakologischen Institut der Universität Graz tätig, wo er Assistent des späteren Nobelpreisträgers Otto Loewi wurde. Jarisch leitete ab 1924 das Pharmakologische Institut in Innsbruck. Von 1930 bis 1931 war jarisch kurzzeitig an der Universität Düsseldorf tätig, bevor er wieder auf seinen Posten nach Innsbruck zurückkehrte.

Jarisch etablierte die Pharmakologie in Innsbruck und wurde dort Professor und Ordinarius. Heute noch trägt ein kardiogener Reflex seinen Namen. Ihm gelang 1937 der experimentelle Nachweis des 1867 von Albert von Bezold (1836-1868) beschriebenen Kreislaufeffektes, der heutzutage unter der Bezeichnung Bezold-Jarisch-Reflex bekannt ist.[1] 1958 wurde er emeritiert.

Während des Zweiten Weltkrieges widmete sich Jarisch auch der Luftwaffenforschung und nahm am 26. und 27. Oktober 1942 an der Tagung über Ärztliche Fragen bei Seenot und Wintertod teil, wo auch über die „Unterkühlungsversuche“ im KZ Dachau referiert wurde.[2]

Literatur

  • Heribert Konzett: Jarisch, Adolf. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 10, Duncker & Humblot, Berlin 1974, S. 355 f. (Digitalisat).
  •  Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. 2. Auflage. Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-596-16048-8.

Einzelnachweise

  1. Bezold-Jarisch reflex (www.whonamedit.com)
  2. Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich, Frankfurt am Main 2007, S. 284f

Weblinks

  • Eintrag zu Adolf Jarisch junior in: Austria-Forum, dem österreichischen Wissensnetz – online  (auf AEIOU)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

21.10.2021
Teilchenphysik
Auf der Jagd nach Hyperkernen
Mit dem WASA-Detektor wird bei GSI/FAIR gerade ein besonderes Instrument aufgebaut.
18.10.2021
Galaxien | Schwarze Löcher
Entwicklung von heißem Gas von einem aktiven Schwarzen Loch
Ein internationales Team hat zum ersten Mal die Entwicklung von heißem Gas beobachtet, das von einem aktiven Schwarzen Loch stammt.
15.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Ultraschneller Magnetismus
Magnetische Festkörper können mit einem Laserpuls entmagnetisiert werden.
16.10.2021
Planeten | Elektrodynamik | Thermodynamik
Neues von den ungewöhnlichen Magnetfeldern von Uranus und Neptun
Tausende Grad heißes Eis - Wie es bei millionenfachem Atmosphärendruck entsteht und warum dieses leitende superionische Eis bei der Erklärung der ungewöhnlichen Magnetfelder der Gasplaneten Uranus und Neptun hilft.
14.10.2021
Elektrodynamik | Quantenphysik
Exotische Magnetzustände in kleinster Dimension
Einem internationalen Forscherteam gelang es erstmals, Quanten-Spinketten aus Kohlenstoff zu bauen.
15.10.2021
Sterne
Magentische Kräfte der Sonne: schnellere geladene Teilchen beobachtet
Protuberanzen schweben als riesige Wolken über der Sonne, gehalten von einem Stützgerüst aus magnetischen Kraftlinien, deren Fußpunkte in tiefen Sonnenschichten verankert sind.
14.10.2021
Planeten | Sterne
Der Planet fällt nicht weit vom Stern
Ein Zusammenhang zwischen der Zusammensetzung von Planeten und ihrem jeweiligen Wirtsstern wurde in der Astronomie schon lange vermutet.
12.10.2021
Kometen und Asteroiden
Lerne die 42 kennen: Einige der größten Asteroiden fotografiert
Mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile haben Astronom:innen 42 der größten Objekte im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter abgelichtet.
06.10.2021
Elektrodynamik | Festkörperphysik
Forschungsteam beobachtet eigenes Magnetfeld bei Doppellagen-Graphen
Normalerweise hängt der elektrische Widerstand eines Materials stark von dessen Abmessungen und elementarer Beschaffenheit ab.
05.10.2021
Festkörperphysik | Quantenphysik
Neue Art von Magnetismus in Kult-Material entdeckt
Ein internationales Wissenschaftsteam macht eine wegweisende Entdeckung in Strontiumruthenat.