Wladimir Iwanowitsch Palladin

Erweiterte Suche

Wladimir Iwanowitsch Palladin (russisch Владимир Иванович Палладин; * 11. Julijul./ 23. Juli 1859greg. in Moskau; † 3. Februar 1922 in Petrograd) war ein russischer Botaniker und Biochemiker und seit 1914 Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften mit Sitz in Sankt Petersburg.

Leben

Palladin studierte an der Staatlichen Universität Moskau. Er war Professor an der Universität Charkiw (1889), an der Universität Warschau (1897) und an der Universität Sankt Petersburg (1901–1914).

Palladin war einer der Urheber der Theorie der Pflanzenrespiration als einer ganzen Kette von enzymatischen Prozessen, die durch das System aus Oxidase und Dehydrogenase zum Ablauf gebracht werden. Sein Beitrag diente als Basis für die moderne Theorie von der biologischen Oxidation. Einige von Palladins Schriften befassten sich mit den Prozessen der Bildung und Koordinierung von enzymatischen Aktionen.

Palladins Sohn Alexander Wladimirowitsch Palladin (1885–1972) war Biochemiker, ebenfalls Mitglied in der Russischen Akademie der Wissenschaften, deren Sitz 1934 nach Moskau verlegt worden war, sowie Mitglied der Russischen Akademie der medizinischen Wissenschaften.

Werke

  • Pflanzenphysiologie, 9 Auflagen, M.– L., 1924
  • Ausgewählte Schriften, М., 1960
  • Kohlenhydrate als Oxydationsproducte der Eiweisstoffe (Berichte bot. Ges., 1889)
  • Sur le rôle des hydrates de carbone dans la résistance à l'asphyxie chez les plantes supérieures (1894)

Quellen

  • Brockhaus-Efron (russisch Большой энциклопедический словарь Брокгауза и Ефрона в 86 полутомах), 1890–1907
  • Notable and Anniversary Dates in Biochemistry for 2009, darin Eintrag zum 150. Geburtstag von Wladimir Iwanowitsch Palladin (englisch)

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.
08.07.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenteilchen: Gezogen und gequetscht
Seit kurzem ist es im Labor möglich, die Bewegung schwebender Nanoteilchen in den quantenmechanischen Grundzustand zu versetzen.
01.07.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Ein Kristall aus Elektronen
Forschenden der ETH Zürich ist die Beobachtung eines Kristalls gelungen, der nur aus Elektronen besteht.
29.06.2021
Planeten
Neue Erkenntnisse zur Entstehung des chaotischen Terrains auf dem Mars
Gebiete wie diese gibt es auf der Erde nicht: Sie sind durchzogen von Kratern, Rissen, Kämmen, Tälern, großen und kleinen eckigen Blöcken.