Rudolf Leuckart (Chemiker)

Carl Louis Rudolf Alexander Leuckart (* 23. Juni 1854 in Gießen; † 24. Juli 1889 in Leipzig) war ein deutscher Chemiker.

Leben

Rudolf Leuckart wurde 1854 als Sohn des angesehenen Zoologen Rudolf Leuckart in Gießen geboren. Er besuchte zunächst das Großherzogliche Gymnasium zu Gießen und von 1869 bis 1873 die Thomasschule zu Leipzig. Danach leistete er seinen Wehrdienst im Königlich Sächsischen 8. Infanterie-Regiment „Prinz Johann Georg“ Nr. 107 ab. Als Reserveoffizier erreichte er den Dienstgrad eines Premierlieutenants.

Anschließend studierte er Chemie, Physik und Mineralogie bei Robert Wilhelm Bunsen und Gustav Robert Kirchhoff in Heidelberg und bei Hermann Kolbe in Leipzig, wo er 1879 zum Dr. phil. promoviert wurde. Nach weiteren Studien ab 1880 bei Adolf von Baeyer in München habilitierte er sich 1883 an der Universität Göttingen, wo er als Assistent und Privatdozent mit Hans Hübner und Victor Meyer zusammen wirkte. Später wurde er außerordentlicher Professor.

Nach einem Unglücksfall starb er 1889 in Leipzig.

Wissenschaft

Die Leuckart-Wallach-Reaktion geht auf ihn (1885) und den nachmaligen Nobelpreisträger Otto Wallach (1892) zurück. Sie beschreibt die reduktive Aminierung von Ketonen und Aldehyden mit Methansäure. Darüber hinaus forschte er zu anderen Verbindungen wie den isomeren Monobromzimmtsäuren und der (an-)symmetrischen Dimethylbernsteinsäure.

Schriften (Auswahl)

  • Ueber Aethylharnstoff und einige seiner Derivate. In: Journal für Praktische Chemie 21 (1880), 1–38. doi:10.1002/prac.18800210101
  • Ueber das Verhalten der beiden isomeren Monobromzimmtsäuren gegen concentrirte Schwefelsäure. In: Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft 15 (1882), 16–21. doi:10.1002/cber.18820150106
  • Ueber eine neue Bildungsweise von Tribenzylamin. In: Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft 18 (1885) 2, 2341–2344. doi:10.1002/cber.188501802113

Literatur

  • Rudolf Leuckart. In: Chemische Berichte 22 (1889) 3, 855 ff.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

06.05.2021
Astrophysik - Relativitätstheorie
Teleskop zur Erforschung von Objekten höchster Dichte im Universum
Eine internationale Gruppe von Astronomen hat erste Ergebnisse eines groß angelegten Programms vorgestellt, bei dem Beobachtungen mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop dazu verwendet werden, die Theorien von Einstein mit noch nie dagewesener Genauigkeit zu testen.
11.05.2021
Physikdidaktik - Quantenphysik
Quantencomputing einfach erklärt
„Quantencomputing kompakt“ lautet der Titel eines aktuellen Buchs, das Bettina Just veröffentlicht hat.
06.05.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Auf dem Weg zum kleinstmöglichen Laser
Bei extrem niedrigen Temperaturen verhält sich Materie oft anders als gewohnt.
28.04.2021
Galaxien - Sterne
Die Entdeckung von acht neuen Millisekunden-Pulsaren
Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekunden-Pulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden.
07.04.2021
Teilchenphysik
Handfeste Hinweise auf neue Physik
Das Fermilab (USA) hat heute erste Daten aus dem Myon g-2 Experiment veröffentlicht, welche die Messwerte des gleichnamigen, 2001 durchgeführten Experiments am Brookhaven National Laboratory bestätigen.
19.04.2021
Exoplaneten
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten „YSES 2b“ direkt neben seinem Mutterstern ab.
01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.