Pehr Edman

Erweiterte Suche

Pehr Edman (1968).

Pehr Victor Edman (* 14. April 1916; † 19. März 1977) war ein schwedischer Biochemiker.

Er entwickelte die nach ihm benannte Edman-Methode (1950). Dabei handelt es sich um eine Methode zur Bestimmung der Reihenfolge der Aminosäurebausteine in Proteinen.

Leben und Werk

Edman wurde in Stockholm geboren. Nach seiner Schulausbildung begann er 1935 mit dem Studium der Medizin am Karolinska Institutet. Sein Interesse lag bei der Grundlagenforschung. Nach Studienabschluss blieb er am Karolinska-Institut, wo er im Labor von Professor Eric Jorpes auf seine Promotion zum Doktor der Medizin hinarbeitete. Der Zweite Weltkrieg unterbrach seine Forschung, da er zum Dienst in der Sanitätstruppe der Schwedischen Armee einberufen wurde. Nach dem Krieg wurde Edman mit einer Arbeit zur Aufreinigung und Analyse von Angiotensin aus Rinderblut promoviert (1946).

Durch die zu jener Zeit neu gewonnene Erkenntnis inspiriert, dass Proteine chemisch einheitliche Substanzen mit definierter Molmasse, Ladung und Struktur sind, widmete sich Edman von nun an der Entwicklung einer Methode, mit der man die Reihenfolge der Aminosäurebausteine, die sogenannte Aminosäuresequenz, des Proteins entschlüsseln kann. Nach der Promotion ging er für ein Jahr im Rahmen eines Forschungsstipendiums in die USA zum Northrop-Kunitz-Laboratorium am Rockefeller Institute of Medical Research in Princeton. Danach kehrte er nach Schweden zurück, um eine Assistenzprofessur an der Universität Lund anzunehmen. 1950 publizierte er die erste Arbeit, in der er das Prinzip seiner später als Edman-Abbau bekannt gewordenen Reaktionsreihenfolge zur Sequenzbestimmung vorstellt. Bis zu seinem Tode galt sein Hauptinteresse der Perfektionierung des Edman-Abbaus mit dem Ziel, immer längere Sequenzabschnitte bei geringeren Probenmengen bestimmen zu können.

1957 ging Edman nach Australien und wurde Direktor an der St. Vincent´s School of Medical Research. Hier gelang ihm 1967 zusammen mit seinem Assistenten Geoffrey Begg die Entwicklung des ersten Proteinsequenators, eines Automaten, der die sich immer wiederholenden Schritte des Edman-Abbaus automatisch durchführen kann.

1972 wechselte Edman zum Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried bei München, wo er die Effizienz der automatischen Sequenzierung weiter verbesserte. Dort arbeitete auch Edmans zweite Ehefrau, Agnes Henschen, die er 1968 geheiratet hatte. Agnes Henschen nutzte Edmans hochgezüchtete Methode zur Sequenzaufklärung des Fibrinogens, eines wichtigen Proteins für die Blutgerinnung.

1977 verstarb Pehr Edman nach kurzem Koma an einem Hirntumor.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

27.07.2021
Monde - Thermodynamik
Wasserdampf-Atmosphäre auf dem Jupitermond Ganymed
Internationales Team entdeckt eine Wasserdampfatmosphäre auf der sonnenzugewandten Seite des Mondes Jupiter-Mondes Ganymed. Die Beobachtungen wurden mit Hubble-Teleskop gemacht.
27.07.2021
Quantenphysik - Thermodynamik
Der Quantenkühlschrank
An der TU Wien wurde ein völlig neues Kühlkonzept erfunden. Computersimulationen zeigen, wie man Quantenfelder verwenden könnte, um Tieftemperatur-Rekorde zu brechen.
27.07.2021
Klassische Mechanik - Physikdidaktik
Warum Bierdeckel nicht geradeaus fliegen
Wer schon einmal daran gescheitert ist, einen Bierdeckel in einen Hut zu werfen, sollte nun aufhorchen: Physiker der Universität Bonn haben herausgefunden, warum diese Aufgabe so schwierig ist.
23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.