Pegvisomant

Erweiterte Suche

Pegvisomant

Masse/Länge Primärstruktur 22,1 kDa
Bezeichner
Externe IDs CAS-Nummer: 218620-50-9
Arzneistoffangaben
ATC-Code H01AX01
DrugBank DB00082
Verschreibungspflicht ja

Pegvisomant (Handelsname: Somavert®, Hersteller: Pfizer) ist ein Arzneistoff, der als Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung im Handel ist. Er wirkt als Antagonist des Somatotropin, einem Wachstumshormon, und wird rekombinant hergestellt. Pegvisomant wird zur Behandlung der Akromegalie angewendet und dazu ins Unterhautgewebe gespritzt.[1]

Wirkungsmechanismus

Akromegalie ist eine Hormonstörung, die aus einer erhöhten Sekretion des Wachstumshormon Somatotropin und des Hormons IGF-1 (Insulinähnlicher Wachstumsfaktor-1, engl.: Insulin-like-Growth-Factor-1) resultiert und sich in einem übermäßigem Wachstum der Knochen und von Weichteilgewebe äußert. Als Rezeptorantagonist bindet Pegvisomant an Wachstumshormonrezeptoren der Zelloberfläche, wo es die Bindung des Somatotropin blockiert und damit dessen Wirkung. In Folge sinkt auch der Serumspiegel des IGF-1.

Unerwünschte Wirkungen

Zu den Nebenwirkungen von Pegvisomant können u.a. Reaktionen an der Injektionsstelle, periphere Ödeme (Schwellungen der Gliedmaßen), Brustschmerz, Parästhesien (Missempfindungen wie Kribbeln etc.), Hypoglykämie (zu niedriger Blutzuckerspiegel), Übelkeit und Leberentzündung (Hepatitis) zählen.[2]

Einzelnachweise

  1. Karavitaki N. et al. Pegvisomant: a new treatment modality for acromegaly Hormones (Athens). 2004 Jan-Mar;3(1):27-36. PMID 16982575 Full Text
  2. Feenstra J. et al. Drug-induced hepatitis in an acromegalic patient during combined treatment with pegvisomant and octreotide long-acting repeatable attributed to the use of pegvisomant Eur J Endocrinol. 2006 Jun;154(6):805-6 PMID 16728538 Full Text (PDF)

Weblinks

Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.