mya (Einheit)

Die Einheit mya ist ein Akronym und steht für million years ago (englisch für Million(en) Jahre her oder vor x Million(en) Jahren). Sie ist nicht mit der Jahrmillion zu verwechseln. mya wird vor allem in der Archäologie und der Geologie (Geologische Zeitskala) wie eine Maßeinheit verwendet, um einen bestimmten Zeitpunkt in der Vergangenheit anzugeben.

Bezugspunkt für die Zeitangabe ist die Gegenwart, wobei die jetzt/heute/dieses Jahr/... vergehende Zeit wie ein Moment angesehen werden kann. Genauer genommen ist mya nur eine – wenn auch die am meisten verbreitete – Verwendung der „Basiseinheit“ ya (years ago) mit einem Präfix. Sie steht somit in einer Reihe mit den weit seltener gebrauchten tya (thousand years ago, Tausend Jahre her‘) und bya (billion years ago, Milliarde(n) Jahre her‘).

Konflikte zum internationalen Einheitensystem und Lösungsansätze

Die Abkürzung mya entspricht in drei Punkten, die man jeweils einem ihrer Buchstaben zuordnen kann, nicht dem Internationalen Einheitensystem (SI):

  1. („m“illion): Weder t (bei tya) noch b (bei bya) sind international anerkannte Vorsätze für Maßeinheiten. Das kleine m (bei mya) steht im SI-System für Milli-, also Tausendstel-, und ist daher ebenfalls nicht SI-konform.
    Insbesondere im englischen Sprachraum gibt es daher den Versuch, sich dem Internationales Einheitensystem anzunähern, indem man kya (kilo years ago) anstelle von tya und gya (giga years ago) anstelle von bya verwendet.
  2. („y“ear): y ist keine kohärente SI-Einheit oder gar SI-Basiseinheit.
    Anstelle von y oder yr (für year, Jahr) kann die abgeleitete SI-Einheit a (lat. annus, Jahr) verwendet werden, ein Vielfaches der SI-Basiseinheit Sekunde. Dies führt zu folgenden Formulierungen:
    • 1 tya = „vor 1.000 Jahren“ = „vor 1 ka“ (engl. „1 ka ago“)
    • 1 mya = „vor 1.000.000 Jahren“ = „vor 1 Ma“ (engl. „1 Ma ago“)
    • 1 gya = „vor 1.000.000.000 Jahren“ = „vor 1 Ga“ (engl. „1 Ga ago“)
  3. („a“go): mya ist streng gesehen keine Maßeinheit, sondern eine Zeit- bzw. Altersangabe, die eine Maßeinheit zur Hilfe nimmt. Anders als Zeiteinheiten bezeichnet sie also keine Zeitspanne, sondern einen Zeitpunkt in der Vergangenheit.
    Da oft aus dem Kontext erkennbar wird, dass es sich um einen Zeitpunkt in der Vergangenheit handeln muss, wird mya häufig einfach durch Ma ersetzt.[1] Physikalisch bedeutet das zwar, dass ein Zeitpunkt durch eine Zeitspanne ersetzt wird, dies stellt jedoch nicht unbedingt ein Problem dar, wenn man sich auf eine Definition (wie zum Beispiel die ISO Norm 8601 zur Datumsangabe) einigt. Hier wird deutlich, warum sich die Abkürzung mya noch solcher Beliebtheit erfreut: Sie steht für die Formulierung „vor so und so vielen Jahren“, woraus auch ohne Definition hervorgeht, dass es sich um einen Zeitpunkt vor so und so vielen Jahren in der Vergangenheit handeln muss.
    Wird aus dem Kontext nicht erkennbar, dass es um die Vergangenheit geht, so wird beim Ersetzen von mya durch Ma an letzteres ein BP (für „Before Present“) angehängt. Somit wird auch gleichzeitig klar, dass es sich um einen Zeitpunkt und keine Zeitspanne handelt. Ma BP muss jedoch nicht exakt das gleiche wie mya bedeuten, siehe dazu das nächste Kapitel „Bezugspunkt“.

Bezugspunkt

Nicht ganz klar bei Zeitangaben mit mya ist, ob die Abkürzung wortwörtlich zu nehmen ist und sie sich tatsächlich auf das jeweilige Jetzt des Betrachters bezieht oder ob es ein genaues Bezugsdatum oder exakten Nullpunkt gibt. Für letzteres wird zum Beispiel das Jahr 1950[2] genannt (wie bei Before Present), eventuell kommt auch das Jahr Null als Bezugspunkt infrage. Da es sich bei Zeitangaben mit mya aber in der Regel um Zeiträume von mehreren Millionen Jahren handelt, kann die Spanne von rund 2000 Jahren, in denen die drei hier genannten „möglichen“ Bezugspunkte liegen, fast immer vernachlässigt werden.

Einzelnachweise

  1. North American Commission on Stratigraphic Nomenclature: North American Stratigraphic Code. Abgerufen am 9. März 2011: „such qualifiers as "ago" or "before the present" are omitted after the value because measurement of the duration from the present to the past is implicit in the designation.
  2. NACSN: North American Stratigraphic Code. Abgerufen am 9. März 2011: „The "present" refers to 1950 AD.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

06.05.2021
Astrophysik - Relativitätstheorie
Teleskop zur Erforschung von Objekten höchster Dichte im Universum
Eine internationale Gruppe von Astronomen hat erste Ergebnisse eines groß angelegten Programms vorgestellt, bei dem Beobachtungen mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop dazu verwendet werden, die Theorien von Einstein mit noch nie dagewesener Genauigkeit zu testen.
11.05.2021
Physikdidaktik - Quantenphysik
Quantencomputing einfach erklärt
„Quantencomputing kompakt“ lautet der Titel eines aktuellen Buchs, das Bettina Just veröffentlicht hat.
06.05.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Auf dem Weg zum kleinstmöglichen Laser
Bei extrem niedrigen Temperaturen verhält sich Materie oft anders als gewohnt.
28.04.2021
Galaxien - Sterne
Die Entdeckung von acht neuen Millisekunden-Pulsaren
Eine Gruppe von Astronomen hat mit dem südafrikanischen MeerKAT-Radioteleskop acht Millisekunden-Pulsare entdeckt, die sich in Kugelsternhaufen mit hoher Sterndichte befinden.
07.04.2021
Teilchenphysik
Handfeste Hinweise auf neue Physik
Das Fermilab (USA) hat heute erste Daten aus dem Myon g-2 Experiment veröffentlicht, welche die Messwerte des gleichnamigen, 2001 durchgeführten Experiments am Brookhaven National Laboratory bestätigen.
19.04.2021
Exoplaneten
Neuer Exoplanet um jungen sonnenähnlichen Stern entdeckt
Astronomen aus den Niederlanden, Belgien, Chile, den USA und Deutschland bilden neu entdeckten Exoplaneten „YSES 2b“ direkt neben seinem Mutterstern ab.
01.04.2021
Teilchenphysik
Myon g-2: Kleines Teilchen mit großer Wirkung
Das Myon g-2-Experiment des Fermilab in den USA steht vor einem Sensationsmoment, der die Geschichte der Teilchenphysik neu schreiben könnte.
01.04.2021
Planeten - Elektrodynamik - Strömungsmechanik
Zwei merkwürdige Planeten
Uranus und Neptun habe beide ein völlig schiefes Magnetfeld.
30.03.2021
Kometen_und_Asteroiden
Der erste interstellare Komet könnte der ursprünglichste sein, der je gefunden wurde
Neue Beobachtungen mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte (ESO) deuten darauf hin, dass der abtrünnige Komet 2I/Borisov einer der ursprünglichsten ist, die je beobachtet wurden.
25.04.2021
Raumfahrt - Astrophysik - Teilchenphysik
Erstmals Atominterferometer im Weltraum demonstriert
Atominterferometer erlauben hochpräzise Messungen, indem sie den Wellencharakter von Atomen nutzen.