Mehrzweckforschungsreaktor Karlsruhe


Mehrzweckforschungsreaktor Karlsruhe

f1
Mehrzweckforschungsreaktor Karlsruhe

BW

Lage
Mehrzweckforschungsreaktor Karlsruhe (Baden-Württemberg)
Mehrzweckforschungsreaktor Karlsruhe
Koordinaten

49° 6′ 15,3″ N, 8° 25′ 56,4″ O

49.1042472222228.4323388888889Koordinaten:

49° 6′ 15,3″ N, 8° 25′ 56,4″ O

Land: Deutschland
Daten
Projektbeginn: 1961
Kommerzieller Betrieb: 29. September 1965
Stilllegung: 3. Mai 1984

Stillgelegte Reaktoren (Brutto):

1  (58 MW)
Eingespeiste Energie seit Inbetriebnahme: 5000 GWh
Die Datenquelle der jeweiligen Einträge findet sich in der Dokumentation.

Der Mehrzweckforschungsreaktor Karlsruhe (Abk. MZFR) war ein schwerwassergekühlter und -moderierter Druckwasserreaktor auf dem Gelände des Forschungszentrums Karlsruhe (heute Karlsruher Institut für Technologie).

Erbaut wurde die Anlage in den Jahren von 1961 bis 1965. Das Kraftwerk hatte eine elektrische Bruttoleistung von 58 Megawatt und wurde erstmals am 29. September 1965 kritisch.

Bis zur Stilllegung des Reaktors am 3. Mai 1984 erzeugte dieser rund 5 Milliarden Kilowattstunden Strom für das öffentliche Stromnetz. Der Reaktor diente außerdem als Testanlage für die Erprobung zukünftiger Schwerwasserreaktor-Technologien.

Derzeit laufen die Demontagearbeiten für den Rückbau bis zur „Grünen Wiese“. Nach den ursprünglichen Plänen hätte der MZFR bis Ende 2006 total beseitigt sein sollen. Inzwischen ist geplant, 2014 mit dem Abbruch des Reaktorgebäudes zu beginnen, sodass bis Ende 2015 alle nuklear genutzten Gebäude beseitigt sind.[1]

Daten des Reaktorblocks

Reaktorblock[2] Reaktortyp Netto-
leistung
Brutto-
leistung
Baubeginn Netzsyn-
chronisation
Kommer-
zieller Betrieb
Abschal-
tung
MZFR Druckschwerwasserreaktor 52 MW 57 MW 01.12.1961 09.03.1966 19.12.1966 03.05.1984

Einzelnachweise

  1. Mehrzweckforschungsreaktor. Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, abgerufen am 26. Januar 2013.
  2. Power Reactor Information System der IAEA: „Germany, Federal Republic of: Nuclear Power Reactors“ (englisch)

Weblinks