Liter


Liter

Einheit
Norm Zum Gebrauch mit dem SI zugelassen, Richtlinie 80/181/EWG
Einheitenname Liter
Einheitenzeichen l, ℓ, L
Dimensionsname Volumen
Dimensionssymbol $ V $
In SI-Einheiten 1 l = 0,001 m3

Der (in der Schweiz auch: das[1]) Liter ist eine Einheit für das Volumen und wird durch das Einheitenzeichen „l“ oder „L“ symbolisiert.[2]

Ein Liter entspricht einem Kubikdezimeter (dm3) bzw. einem Tausendstel Kubikmeter (1 l = 0,001 m3). Ein Würfel mit einer Kantenlänge von 10 cm = 1 dm hat demnach ein Volumen von einem Liter.

Der Liter gehört zwar nicht zum Internationalen Einheitensystem (SI), ist zum Gebrauch mit dem SI aber zugelassen.[3] Dadurch[4] ist der Liter eine gesetzliche Maßeinheit.

Schreibweise

Das „L“ wurde als Einheitenzeichen für den Liter eingeführt, um Verwechslungen mit der Ziffer 1 zu vermeiden und ist eher im englischen und französischen Sprachraum gebräuchlich. Gelegentlich wird zur Unterscheidung des Einheitensymbols von der Ziffer 1 oder dem Großbuchstaben I auch ein kleines L in Schreibschrift (ℓ) verwendet, der zugehörige Unicode-Codepunkt für das ℓ ist U+2113. Für den Namen der Einheit Liter verwendet die DIN 1301, Teil 1 den sächlichen Artikel.

Präfixe

Ein Würfel mit einer Kantenlänge von 10 cm hat ein Volumen von einem Liter.

Gebräuchliche Dezimale Teile und Vielfache des Liters sind:

Mikroliter
1 µl = 1 mm3 = 1 „λ“ = 10−6 l
Milliliter
1 ml = 1 cm3 = 1 „ccm“ = 1 „cc“ = 0,001 l = 1*10-6 m3
Zentiliter
1 cl = 0,01 l = 10 ml
Deziliter
1 dl = 0,1 l = 100 ml
Liter
1 l = 1 dm3 = 10 dl = 100 cl = 1000 ml
Hektoliter
1 hl = 100 l = 100 dm3, übliche Einheit in der Getränkeindustrie

Geschichte

1793 wurde der Liter in Frankreich als neue „Republikanische Maßeinheit“ (im Zusammenhang mit dem Metrischen System) eingeführt und einem Kubikdezimeter gleichgesetzt.

1879 übernahm das CIPM die französische Liter-Definition und schrieb die Verwendung des l (Kleinbuchstabe l) als Symbol vor.

1901 wurde der Liter auf der dritten CGPM umdefiniert zu jenem Volumen, das 1 kg reines Wasser bei der Temperatur seiner höchsten Dichte unter Normaldruck (1013,25 hPa) hat. Der Liter war damit etwa 1,000028 dm3 groß (ursprünglich waren 1,000027 dm3 für die Umrechnung angegeben). Aufgrund der neuen Aufgabe für diese Maßeinheit, Masse und Volumen über eine spezielle Messgröße des Wassers zu koppeln, hatte reines Wasser unter diesen Bedingungen zwar immer noch eine Dichte von 999,975 kg/m3, aber nunmehr genau 1,0000 kg/l.

Später legte man die Definition auf die Wassertemperatur von 4 °C fest, die nicht die Temperatur der höchsten Wasserdichte ist (tatsächlich etwa 3,98 °C). Somit hatte reines Wasser wieder eine geringfügig kleinere Dichte als 1,0000 kg/l.

1964 wurde auf der 12. CGPM die Definition von 1793 wiederhergestellt, seither ist ein Liter wieder exakt ein Kubikdezimeter und Wasser hat wie vor 1901 eine Dichte von 0,999975 kg/l.

1979 wurde auf der 16. CGPM für den Liter das alternative Symbol L (Großbuchstabe L) zugelassen, gleichzeitig wurde der Wunsch geäußert, in Zukunft nur eines der beiden Symbole (Kleinbuchstabe oder Großbuchstabe) zu behalten. Zuletzt 1990 konnte nur festgestellt werden, dass es für eine Entscheidung noch zu früh wäre.

Einzelnachweise

  1.  Dudenredaktion (Hrsg.): Duden – Die Deutsche Rechtschreibung. 24. Auflage. Dudenverlag, ISBN 978-3-411-04014-8, S. 648.
  2.  Eintrag: litre. In: IUPAC Compendium of Chemical Terminology (the “Gold Book”). doi:10.1351/goldbook.L03594 (Version: 2.3.1).
  3. „SI–Broschüre“: „Das Internationale Einheitensystem” (Physikalisch-Technische Bundesanstalt: PTB-Mitteilungen 117 (2007), Heft 2)
  4. aufgrund der EU-Richtlinie 80/181/EWG

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Liter – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen