Karol Olszewski

Karol Olszewski

Karol Stanisław Olszewski (* 29. Januar 1846 in Broniszów; † 24. März 1915 in Krakau, damals Österreich-Ungarn, heute Polen) war ein polnischer Chemiker, Mathematiker und Physiker. Bekannt ist Olszewski vor allem, weil ihm zusammen mit Zygmunt Wróblewski 1883 die erste Verflüssigung von Luft gelang.

Der Vater Olszewskis war Gutsbesitzer und starb wenige Monate nach der Geburt Karols bei einem Bauernaufstand. Karol Olszewski wuchs als Waise bei Verwandten auf und besuchte die Schule in Nowy Sącz (Neu Sandez) und Tarnów. Ab 1866 studierte Olszewski Physik und Chemie an der Jagiellonen-Universität in Krakau. Im Jahre 1872 wechselte er an die Universität Heidelberg. Dort promovierte er noch im selben Jahr, ohne eine Doktorarbeit vorzulegen, was damals dort möglich war. Anschließend kehrte Olszewski an die Jagiellonen-Universität zurück, wo er Assistent von Emil Czyrnianski wurde. Dort wurde Olszewski 1873 habilitiert, er wurde Dozent und betätigte sich im Bereich der Analytischen und der Anorganischen Chemie – zunächst ab 1876 als außerplanmäßiger und ab 1891 als ordentlicher Professor.[1].

In Krakau begann 1882 die fruchtbare Zusammenarbeit mit Zygmunt Wróblewski, als dieser an die Jagiellonen-Universität kam. Nachdem beide sich zuvor schon mit der Verflüssigung von Gasen beschäftigt hatten, gelang ihnen 1883 als Ersten die Verflüssigung von Sauerstoff und Stickstoff aus der Luft.[1]

Als Olszewski 1896 von der Entdeckung der Röntgenstrahlung hörte, wiederholte er die Experimente Conrad Röntgens und machte die ersten Röntgenaufnahmen im heutigen Polen.[2]

Werke

  • Über die Verflüssigung des Sauerstoffs, Stickstoffs und Kohlenoxyds, gemeinsam mit Zygmunt Wróblewski, in Annalen der Physik und der Chemie, 1883

Literatur

Einzelnachweise

 Commons: Karol Olszewski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference
  1. 1,0 1,1 Klaus Beneke: Karol Stanislaw Olszewski und die Geschichte der Verflüssigung von Gasen
  2. Collegium Medicum Uniwersytet Jagielloński, Chair Of Radiology: History, from 19th to 21st century

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

19.02.2021
Quantenphysik
Auch in der Quantenwelt gilt ein Tempolimit
Auch in der Welt der kleinsten Teilchen mit ihren besonderen Regeln können die Dinge nicht unendlich schnell ablaufen.
22.02.2021
Sterne - Teilchenphysik
Erstes Neutrino von einem zerrissenen Stern
Ein geisterhaftes Elementarteilchen aus einem zerrissenen Stern hat ein internationales Forschungsteam auf die Spur eines gigantischen kosmischen Teilchenbeschleunigers gebracht.
19.02.2021
Milchstraße - Schwarze_Löcher
Schwarzes Loch in der Milchstraße massiver als angenommen
Ein internationales Team renommierter Astrophysikerinnen und -physiker hat neue Erkenntnisse über Cygnus X-1 gewonnen.
18.02.2021
Elektrodynamik - Teilchenphysik
Ultraschnelle Elektronendynamik in Raum und Zeit
In Lehrbüchern werden sie gerne als farbige Wolken dargestellt: Elektronenorbitale geben Auskunft über den Aufenthaltsort von Elektronen in Molekülen, wie eine unscharfe Momentaufnahme.
18.02.2021
Quantenphysik - Teilchenphysik
Mit schwingenden Molekülen die Welleneigenschaften von Materie überprüfen
Forschende haben mit einem neuartigen, hochpräzisen laser-spektroskopischen Experiment die innere Schwingung des einfachsten Moleküls vermessen.
18.02.2021
Quantenoptik
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quantentechnologien für Computer eröffnen neue Konzepte zur Wahrung der Privatsphäre von Ein- und Ausgabedaten einer Berechnung.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.
18.02.2021
Planeten
Hochdruckexperimente liefern Einblick in Eisplaneten
Per Röntgenlicht hat ein internationales Forschungsteam einen Blick ins Innere ferner Eisplaneten gewonnen.
17.02.2021
Quantenoptik - Teilchenphysik
Röntgen-Doppelblitze treiben Atomkerne an
Erstmals ist einem Forscherteam des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die kohärente Kontrolle von Kernanregungen mit geeignet geformten Röntgenlicht gelungen.
16.02.2021
Planeten - Astrobiologie - Raumfahrt
Ein autarkes Überleben auf dem Mars durch Bakterien
Führende Raumfahrtbehörden streben zukünftig astronautische Missionen zum Mars an, die für einen längeren Aufenthalt konzipiert sind.