Italienische Lira


Italienische Lira

Italienische Lire

Bildbeschreibung fehlt

Staat: Italien, San Marino, Vatikanstadt
Unterteilung: 100 Centesimi
ISO-4217-Code: ITL
Abkürzung: ₤, ₤it, L., Lit.
Wechselkurs:
(fix)

1 EUR = 1936,27 ITL
1000 ITL = 0,51646 EUR

Wechselkurs der Lira zur D-Mark seit 1955

Die Italienische Lira (, ISO-Code ITL; Plural: Lire) war mit der Gründung des Königreiches Italien von 1861 bis 31. Dezember 2001 die offizielle Umlaufwährung Italiens, San Marinos und der Vatikanstadt. Der Währungsname Lira hat die gleichen Ursprünge wie das (britische) Pfund, daher wird auch für beide das Währungszeichen benutzt. Vor der Einführung des Euro zirkulierten Münzen im Wert von 50, 100, 200, 500 und 1000 Lire (kleinere Werte waren nicht mehr gebräuchlich, aber noch gültig) und Banknoten im Wert von 1000, 2000, 5000, 10.000, 50.000, 100.000 und 500.000 Lire (der 500-Lire-Schein war noch gültig, aber fast vollständig durch die Münze ersetzt). Zwischenzeitlich hatte es auch einen Schein zu 20.000 Lire gegeben, der aber bereits 1985 aus dem Verkehr gezogen wurde.

Als 1997 die 1000-Lire-Münze eingeführt wurde, kam es zu einem Fehler: Auf der abgebildeten Europakarte war die innerdeutsche Grenze – sieben Jahre nach der Wiedervereinigung – noch eingezeichnet und die Grenzen Deutschlands zu den Niederlanden, Luxemburg und Dänemark fehlten. Im gleichen Jahr wurde eine neue Version mit korrigierter Landkarte ausgegeben.

Die hohen Nominalwerte der Lira waren das Ergebnis einer langanhaltenden Inflation, welche erst Mitte der 1990er Jahre gebremst werden konnte. Die Untereinheit der Italienischen Lira, der Centesimo, hatte faktisch keine Bedeutung mehr. Kleingeldmünzen zum Wechseln waren ohnehin chronisch knapp und wurden im Alltag gern durch Bonbons ersetzt.

San Marino und die Vatikanstadt hatten jeweils eigene Währungen namens san-marinesische Lira bzw. vatikanische Lira, die mit festem Wechselkurs an die italienische Lira gekoppelt waren. Alle drei Währungen waren in allen drei Ländern gesetzliche Zahlungsmittel und liefen gleichberechtigt um.

Der Euro wurde am 1. Januar 1999 als Buchgeld und drei Jahre später, am 1. Januar 2002, als Bargeld eingeführt (siehe auch Euro-Zone). Der offizielle Umrechnungskurs betrug 1 € = 1936,27 L.

Die Zwei-Euromünze entspricht in Größe und Struktur genau der 500-Lire-Münze.

Die Banca d'Italia wechselte auch nach dem Jahr 2002 Münzen und Scheine der ehemaligen Währung in Euro. Die zum Zeitpunkt der Euro-Einführung gültigen Lira-Münzen und -Scheine konnten noch bis zum 6. Dezember 2011 umgetauscht werden; Banknoten aus älteren Serien wurden spätestens 2006 wertlos.

Galerie

Weblinks

 Commons: Italienische Lira – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference