Ionenpolarisation


Ionenpolarisation

Als Ionenpolarisation (auch Atompolarisation) wird die Verschiebung der relativen Lage von positiven zu negativen Ionen innerhalb eines Ionengitters bezeichnet. Wenn ein elektrisches Feld auf ein Dielektrikum wirkt wird, sofern Ionenbindungen im Material enthalten sind, die Lage der Ionen innerhalb der neutralen Moleküle zueinander verändert. Dadurch bildet sich eine Polarisation aus. Diese Polarisation wird als Ionenpolarisation bezeichnet und stellt eine Sonderform der Verschiebungspolarisation dar.

Abbildung 1: Ionengitter in Abwesenheit eines elektrischen Feldes (unpolarisiert)
Abbildung 2: Ionengitter in Anwesenheit eines elektrischen Feldes (polarisiert)

Besitzen die Moleküle des Dielektrikums bereits ohne elektrisches Feld ein permanentes Dipolmoment so spricht man nicht von Ionenpolarisation, sondern von Orientierungspolarisation.

Siehe auch

  • Piezoeffekt- insbesondere der inverse Piezoeffekt