Herbert Kölbel

Erweiterte Suche

Herbert Kölbel (* 30. August 1908 in Wulsdorf bei Bremen; † 28. September 1995) war ein deutscher Chemiker und Professor an der Technischen Universität Berlin (TU Berlin).

Leben und Wirken

Kölbel studierte Chemie an der Universität Greifswald. Er wurde 1936 als akademischer Schüler von Franz Fischer promoviert, wobei er die experimentellen Arbeiten am Kaiser-Wilhelm-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr anfertigte, dem heutigen Max-Planck-Institut für Kohlenforschung. Danach war Kölbel Leiter der Forschungsabteilung und Betriebsdirektor (1943) bei der Rheinpreußen AG für Bergbau und Chemie, Homberg. 1953 wurde Kölbel auf den Lehrstuhl für Technische Chemie der TU Berlin berufen. Er war 1961–1963 Rektor der TU Berlin. Weiterhin war Kölbel langjähriges Vorstandsmitglied der DECHEMA, Frankfurt am Main.

Die wissenschaftlichen Leistungen von Kölbel sind weit gefächert (Benzinsynthese, Synthese von Schmierölen und -fetten, Flüssigphasen-Synthese usw.). Zusammen mit seinem Mitarbeiter Friedrich Engelhardt, den er aus seiner Zeit am Mülheimer Kohlenforschungsinsitut kannte, entwickelte er 1951 die Kölbel-Engelhardt-Synthese, eine Weiterentwicklung der Fischer-Tropsch-Synthese. Dieses Verfahren reduzierte die Herstellungskosten von synthetischem Benzin und bedeutete einen entscheidenden Fortschritt bei der Entwicklung von synthetischen Erdölprodukten.

Kölbel wurde 1966 berufenes Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle/Saale.

Professor Wolf-Dieter Deckwer (Universität Oldenburg), später Technische Universität Braunschweig ist einer der wichtigen akademischen Schüler von Kölbel.

Verheiratet war Kölbel mit Christiane Kölbel, geb. Uhlig, und Vater dreier Kinder. Sein Sohn Reinhard Kölbel war Professor für Orthopädie an der Universität Hamburg. Sein privates Interesse galt der klassischen Musik, insbesondere dem Flötenspiel. Er verfasste eine Flötenschule und war bis 1953 Leiter der Moerser Schlosskonzerte.

Werke (Auswahl)

  • H. Kölbel: Von der Flöte. Brevier für Flötenspieler, Bärenreiter-Verlag, 3. Auflage (1987) ISBN 978-3-7618-0863-4.
  • H. Kölbel, D. Kolymbas: Constitutive Modelling of Granular Materials (Engineering Online Library), Springer-Verlag, Berlin, 1. Auflage (2000), ISBN 978-3-540-66919-7.
  • H. Kölbel und J. Schulze: Projektierung und Vorkalkulation in der chemischen Industrie, Reprint (1998) der Erstauflage, Springer-Verlag, Berlin (1960), ISBN 978-3-540-11266-2.
  • H. Kölbel und J. Schulze: Fertigungsvorbereitung in der chemischen Industrie, Springer-Verlag, Berlin (1967).
  • H. Kölbel und M. Ralek: The Fischer-Tropsch Synthesis in the Liquid-Phase, Catalysis Reviews – Science and Engineering 21 (1980) 225−274.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

23.07.2021
Quantenphysik - Biophysik
Topologie in der Biologie
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
22.07.2021
Galaxien
Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien
Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien.
21.07.2021
Sonnensysteme - Sterne
Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt
Ein Forschungsteam hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt.
20.07.2021
Festkörperphysik - Thermodynamik
Ein Stoff, zwei Flüssigkeiten: Wasser
Wasser verdankt seine besonderen Eigenschaften möglicherweise der Tatsache, dass es aus zwei verschiedenen Flüssigkeiten besteht.
19.07.2021
Galaxien - Schwarze_Löcher
Ins dunkle Herz von Centaurus A
Ein internationales Forscherteam hat das Herz der nahegelegenen Radiogalaxie Centaurus A in vorher nicht erreichter Genauigkeit abgebildet.
14.07.2021
Exoplaneten
Ein möglicher neuer Indikator für die Entstehung von Exoplaneten
Ein internationales Team von Astronomen hat als erstes weltweit Isotope in der Atmosphäre eines Exoplaneten nachgewiesen.
13.07.2021
Supernovae
Auf dem Weg zur Supernova – tränenförmiges Sternsystem offenbart sein Schicksal
Astronomen ist die seltene Sichtung zweier Sterne gelungen, die spiralförmig ihrem Ende zusteuern, indem sie die verräterischen Zeichen eines tränenförmigen Sterns bemerkten.
08.07.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenteilchen: Gezogen und gequetscht
Seit kurzem ist es im Labor möglich, die Bewegung schwebender Nanoteilchen in den quantenmechanischen Grundzustand zu versetzen.
01.07.2021
Festkörperphysik - Teilchenphysik
Ein Kristall aus Elektronen
Forschenden der ETH Zürich ist die Beobachtung eines Kristalls gelungen, der nur aus Elektronen besteht.
29.06.2021
Planeten
Neue Erkenntnisse zur Entstehung des chaotischen Terrains auf dem Mars
Gebiete wie diese gibt es auf der Erde nicht: Sie sind durchzogen von Kratern, Rissen, Kämmen, Tälern, großen und kleinen eckigen Blöcken.