Hendrik Willem Bakhuis Roozeboom

Erweiterte Suche

Hendrik Willem Bakhuis Roozeboom (* 24. Oktober 1854 in Alkmaar; † 8. Februar 1907 in Amsterdam) war ein niederländischer Chemiker, der besonders für seine Arbeiten über die Phasenlehre in physikalischer Chemie bekannt ist.

Bakhuis Roozeboom (manchmal "Bakhuys") wurde am 24. Oktober 1854 in Alkmaar in den Niederlanden geboren. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten konnte er zunächst keine Universitätsausbildung antreten, nach Abschluss der Schule arbeitete er für einige Zeit in einer chemischen Fabrik. Die Unterstützung seines Mentors, J.M. van Bemmelen, brachte ihm 1878 den Posten eines Assistenten an der Universität von Leiden was ihm auch ermöglichte, dort sein Studium der Chemie zu beginnen. 1881 wurde er Lehrer an einer höheren Töchterschule und in 1884 schloss er seine Promotion über Hydrate von Säuren ab. Johannes D. van der Waals machte ihn auf die theoretischen Arbeiten von Gibbs über die Phasenlehre aufmerksam, die Roozeboom ermöglichten, seine experimentellen Befunde theoretisch zu untermauern und zu einer dauerhaften Forschungstätigkeit auf diesem Gebiet führte. 1896 wurde er Professor für Chemie in Amsterdam, wo er am 8. Februar 1907 starb.

Seine chemische Forschungstätigkeit erstreckte sich maßgeblich auf das Gebiet der Thermodynamik und die Studie von Mehrphasensystemen. Die theoretischen Grundlagen dafür wurden von Gibbs gelegt, aber Roozebooms Verdienst war die Theorie anzuwenden und ihre Brauchbarkeit zu demonstrieren. Roozeboom ist hauptsächlich für seine Schmelzdiagramme von Metalllegierungen in Erinnerung, die für die Metallurgie entscheidende Bedeutung haben. Er trug aber auch zur Wissenschaft der chiralen Verbindungen bei, indem er klarstellte, wie die unterschiedlichen Arten von kristallinen Racematen unterschieden werden können und wie sich Enantiomere in heterogenen Systemen von Feststoff und Lösung verhalten.

1911 wurde die Bakhuis Roozeboom Stiftung zu seinen Ehren gegründet, die alle vier Jahre eine Goldmedaille für Arbeiten auf dem Gebiet der Phasenlehre verleiht.

Literatur

  • Eintrag im Biografisch Woordenboek van Nederland (niederländisch)

Quellen

  • J. M. van Bemmelen, W. P. Jorissen, W. E. Ringer, Berichte der Deutschen Chemischen Gesellschaft, 1907, 40, 5141.
  • H. W. B. Roozeboom, Zeitschrift für Physikalische Chemie, Stöchiometrie und Verwandtschaftslehre, 1899, 28, 494.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News aus den Naturwissenschaften

16.06.2021
Sterne
Helligkeitseinbruch von Beteigeuze
Als der helle, orangefarbene Stern Beteigeuze im Sternbild Orion Ende 2019 und Anfang 2020 merklich dunkler wurde, war die Astronomie-Gemeinschaft verblüfft.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik - Teilchenphysik
Das Elektronenkarussell
Die Photoemission ist eine Eigenschaft unter anderem von Metallen, die Elektronen aussenden, wenn sie mit Licht bestrahlt werden.
15.06.2021
Festkörperphysik - Quantenoptik
Ultrakurze Verzögerung
Trifft Licht auf Materie geht das an deren Elektronen nicht spurlos vorüber.
14.06.2021
Galaxien
Entdeckung der größten Rotationsbewegung im Universum
D
11.06.2021
Sonnensysteme - Planeten - Sterne
Die Taktgeber der Sonne
Nicht nur der prägnante 11-Jahres-Zyklus, auch alle weiteren periodischen Aktivitätsschwankungen der Sonne können durch Anziehungskräfte der Planeten getaktet sein.
09.06.2021
Galaxien - Sterne - Schwarze_Löcher
Wenn Schwarze Löcher den Weg für die Sternentstehung in Satellitengalaxien freimachen
Eine Kombination von systematischen Beobachtungen mit kosmologischen Simulationen hat gezeigt, dass Schwarze Löcher überraschenderweise bestimmten Galaxien helfen können, neue Sterne zu bilden.
09.06.2021
Monde - Astrobiologie
Flüssiges Wasser auf Monden sternenloser Planeten
Monde sternenloser Planeten können eine Atmosphäre haben und flüssiges Wasser speichern.
03.06.2021
Planeten - Astrophysik - Elektrodynamik
Solar Orbiter: Neues vom ungewöhnlichen Magnetfeld der Venus
Solar Orbiter ist eine gemeinsame Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der NASA, die bahnbrechende neue Erkenntnisse über die Sonne liefern wird.
03.06.2021
Festkörperphysik - Quantenphysik
Quantenbits aus Löchern
Wissenschafter haben ein neues und vielversprechendes Qubit gefunden – an einem Ort, an dem es nichts gibt.
03.06.2021
Supernovae - Astrophysik - Teilchenphysik
Gammablitz aus der kosmischen Nachbarschaft
Die hellsten Explosionen des Universums sind möglicherweise stärkere Teilchenbeschleuniger als gedacht: Das zeigt eine außergewöhnlich detaillierte Beobachtung eines solchen kosmischen Gammastrahlungsblitzes.